80995 München Luja

80995 München

Luja
Alter und Größe: 7 Jahre 36 cm
Geschlecht: Hündin (kastriert)
Verträglich mit: Rüden und Hündinnen
Vermittlung zu Katzen: ja
Besonderheit: ---

Die kleine Luja wurde im November 2012 adoptiert. Nach 5 Jahren brachten sie die Besitzer wieder zurück ins Tierheim da keine Zeit mehr! Luja was total geschockt als sie das Tierheim wiedererkannte. Sie war todunglücklich und litt ganz fürchterlich unter dieser Situation. Glücklicherweise ist sie bei Sandra, einer Pflegerin bei ASS vorübergehend untergekommen. Die liebe Luja fährt gerne im Auto, ist sehr gelehrig und noch eine aktive Hündin. Sie mag uns Menschen sehr. Momentan lebt sie mit einer Hündin und drei Katzen zusammen. Luja möchte schon gerne immer der Mittelpunkt sein, aber kann man ihr das verdenken... in den letzten Jahren hatte sie wenig Aufmerksamkeit, wenige Kuscheleinheiten, wenige Spaziergänge und letztendlich wurde sie ganz abgegeben wie ein ausrangierter Gegenstand. Nun suchen wir eine verantwortungsbewusste Familie, die ganz viel Zeit und Liebe für Luja hat, tolle Spaziergänge mit ihr macht und Luja nie mehr hergeben wird. Wollen Sie die freundliche Luja als neues Familienmitglied aufnehmen? Dann melden Sie sich bei mir.
Aufenthaltsort: Pflegestelle in 80995 München
Kontakt:
Michaela Fasterding
Tel. 08165/707726 (bitte den AB nutzen)
michaela(dot)fasterding(at)tierhilfe-verbindet(dot)de
Auf dieser Website eingestellt im September 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham Benno

84175 Schalkham

Benno***
Beagle, Rüde, kastriert, geb. ca. 2008
Benno hatte einen schlechten Start ins Leben, wurde über Jahre völlig isoliert gehalten und hat dementsprechend viel versäumt in seinem Hundeleben. Er kam dann in ein Tierheim, wo man ihm half, seine Defizite aufzuarbeiten. Leider ist es in 4 Jahren nicht gelungen, den passenden Platz für ihn zu finden, denn es gibt noch immer gewisse Anforderungen, um mit dem kleinen Kerl zurechtzukommen.
Benno braucht klare Regeln und eine verlässliche Struktur, um im Alltag mit einer Familie leben zu können. Mit Stress, Hektik, Inkonsequenz und Übergriffen kommt er nicht klar, da kann es sonst auch mal passieren, dass er sich zur Wehr setzt und schnappt. Dies aber mehr aus Verzweiflung als aus bösem Willen, denn im Grunde seines Herzens ist er typisch Beagle: freundlich, lebenslustig und anpassungsfähig.
Mit Hunden und Katzen verträgt Benno sich prima. Kinder im neuen Zuhause sollten schon das Alter haben, in dem sie verstehen, dass auch Hunde Persönlichkeitsrechte haben und man Bennos Grenzen respektieren muss.
Ach ja, beinahe hätte ich es vergessen zu erwähnen: Für Leckerlie tut er alles......
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im Oktober 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham Cookie

84175 Schalkham

Cookie
Schäfer-Mix, Rüde, kastriert, geb. ca. 2005 (geschätzt), SH ca. 55 cm, ca. 20 kg
Cookie hat zusammen mit einer Hündin bei einem Alkoholiker gelebt, der die beiden schlimm vernachlässigt und kaum gefüttert hat. Glücklicherweise konnten sie ihm weggenommen werden.
Cookie ist ein etwas schüchterner alter Rüde, der erst wieder lernen muss, dass Menschen auch ganz okay sein können. Er hat ein stilles, in sich gekehrtes Wesen. Aber wenn die Futterschüsseln klappern, wird er doch aufmerksam.
Cookie ist für sein Alter noch erstaunlich fit, ab und zu braucht er mal ein Schmerzmittel für die alten Gelenke und den Rücken. Die Zähne sind bereits saniert.
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im Juli 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.
Auf dieser Website eingestellt im August 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham Hui Buh

84175 Schalkham

Hui Buh***
Mischling, Rüde, geb. ca. 2005 (geschätzt), kastriert, SH ca. 35 cm, 8 kg - fast blind!
Hui Buh sieht so pfiffig aus, und doch ist er schon ein uralter Hund, der sich kaum mehr orientieren kann. Er ist so gut wie blind, und die Ohren sind ihm auch keine große Hilfe mehr. Er tappert endlose Runden durch den Garten, man muss ihn dann ins Haus holen, damit er auch mal zur Ruhe kommt. Dann allerdings schläft er auch mal 6 Stunden am Stück.
Wir haben ihm die Zähne sanieren und einen Hodentumor entfernen lassen. Organisch ist er gesund.
Hui Buh ist völlig problemlos mit allen anderen Hunden zu halten, er nimmt von ihnen wenig Notiz. Menschliche Zuwendung kennt er kaum, gewöhnt sich aber zunehmend daran.
Dieses alte Männlein sucht einen Platz, wo er geliebt und umsorgt wird - er hat wahrlich nicht viele Ansprüche. Schön wäre ein Garten, wo er seine Runden drehen kann.
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im Juli 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham Arida

84175 Schalkham

Arida***
Mischlingshündin, weiblich, kastriert, geb. ca. 2008, SH ca. 60 cm, ca. 30 kg
Obwohl sie bisher kein leichtes Leben hatte und sicher Grund genug, den Menschen zu misstrauen, hat Arida ihr freundliches Wesen zurück gewonnen (nur Männern gegenüber ist sie manchmal zurückhaltend).
Ein gewisses Jagdinteresse wollen wir nicht ausschließen. Arida hat eine Schilddrüsenunterfunktion und einen positiven Leishmaniose-Titer, ist aber nicht erkrankt (Behandlung mit Allopurinol).
Arida läuft brav und völlig unauffällig in der gemischten Hundegruppe mit. Sie hört gut auf ihren Namen und ist zu Menschen freundlich und anhänglich, ohne fordernd zu sein. Mit Streicheleinheiten und natürlich Leckerlies kann man ihr große Freude machen. Sie ist noch agil und mag gerne auch mal rennen und spielen. Und sie hat diese besondere Weisheit, wie man sie manchmal bei älteren Hündinnen findet.
Wer eine loyale "Kumpeline" sucht, hätte an Arida sicher viel Freude.
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im Juli 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham Lana

84175 Schalkham

Lana***
Doggen-Mix, weiblich, kastriert, geb. ca. April 2011 (geschätzt), grautiger mit Braunstich, SH ca. 68 cm, ca. 45 kg (momentan übergewichtig)
Lana ist wegen Todesfall zu uns zurückgekommen (vermittelt im Juli 2016).
Sie ist eine robuste, kluge, aufmerksame Hündin, dem Menschen sehr zugetan. Sie hat eine solide Grunderziehung, kann problemlos mal ein paar Stunden alleine bleiben, ist ruhig und ausgeglichen und läuft gut an der Leine. Lana kommt mit den Hunden klar, die sie gut kennt. Von einer Vermittlung zu einer vorhandenen Hündin raten wir jedoch ab. Begegnungen mit fremden Hunden laufen mitunter turbulent ab, je nachdem, ob sie das Gefühl hat, dass ihr Mensch die Situation im Griff hat oder nicht. Ein wenig Autorität schadet also nicht, um Lana führen zu können. Lana ist allzeit bereit, ihr Grundstück zu verteidigen, wenn man sie denn lässt. Und einen gewissen Jagdtrieb kann man ihr auch nicht absprechen. Lana ist an den Maulkorb gewöhnt.
Im Haus ist Lana ein wahrer Engel, aufmerksam, lernfreudig, schmusig....
Eine "handliche Dogge", aber kein Anfängerhund - und eine Seele von Hund, wenn man sie zu nehmen weiß.
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im Juli 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.
ierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im Juli 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.




[Drucken]

84175 Schalkham Ruppi

84175 Schalkham

Ruppi***
Schäfer-Mix, Rüde, geb. ca. 2007, ca. 20 kg, kastriert
Ruppi ist ein herzensguter, anrührend bescheidener Hunde-Opa. Als er zu uns kam, war er anfangs unruhig und suchend. Offenbar war es noch nicht lange, dass er sein Zuhause verloren hatte. Ob das ein gutes Zuhause war, wissen wir nicht. Als wir zum ersten Mal von ihm hörten, war er in einem Tierheim in Weißrussland, das geräumt werden sollte.
Ruppi verträgt sich gut mit allen Hunden, nur bei fremden unkastrierten Rüden zickt er etwas. Möglicherweise kommt er auch mit Katzen aus, aber das müsste noch getestet werden. Er ist brav und ruhig im Haus, nur das Autofahren kann er noch nicht so gut, da ist er unruhig. Er freut sich über jede kleinste Aufmerksamkeit und natürlich auch über Leckerlies, für die er sich artig und schwanzwedelnd bedankt.
Ruppi hat nur kleine Ansprüche, aber ein großes Herz zu verschenken.....

Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im April 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.


[Drucken]

84175 Schalkham Tommy

84175 Schalkham

Tommy***
Schäferhund, Rüde, geb. ca. 2008, ca. 28 kg, kastriert
Tommy ist ein Schäferhund mit nur den besten Eigenschaften seiner Rasse. Er nimmt gerne Anteil am täglichen Leben seines Besitzers, ohne aufdringlich zu sein. Er verträgt sich bestens mit allen Hunden, kann gut einige Stunden alleine bleiben, fährt brav im Auto mit und geht gut an der Leine. Tommy ist aufmerksam und aktiv, ohne hibbelig oder nervös zu sein.
Gesundheitlich betrachtet hat er schon einiges hinter sich: Es mussten beide Gehörgänge operativ entfernt werden wegen vermutlich jahrelanger chronischer Ohrentzündungen. Ob diese durch eine Allergie bedingt waren, versuchen wir gerade herauszufinden. Er war auch stark abgemagert, befindet sich aber jetzt auf dem Weg der Besserung und hat auch schon etwas zugenommen.
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im April 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham Scooby

84175 Schalkham

Scooby***
Deutsche Dogge, Rüde, geb. 1.5.2011, SH ca. 90 cm, momentan untergewichtig - taub!
Scooby kam nach 5 Jahren aus der Vermittlung zu uns zurück wegen Trennung der Besitzer.
Aufgrund seiner Taubheit ist er in vielen Situationen unsicher und nervös. Hier würden ihm ein wenig Impulskontrolltraining und vor allem eine solide Bindung zum Besitzer helfen. Bei Begegnung mit anderen Hunden ist Scooby einerseits ebenfalls unsicher, hat aber andererseits gelernt, dass er mit seiner Größe und forschem Auftreten punkten kann. Umsichtige Führung und konsequentes Management vonseiten des Besitzers sind hier vonnöten. Übrigens auch bei Begegnung mit Katzen.
Scoobys Vorzüge sind: Er bleibt stundenlang problemlos allein, ist stubenrein und ein gelassener Autofahrer, er macht auch "Sitz", wenn man das Handzeichenkommando mit einem Leckerlie unterstützt, und geht recht ordentlich an der Leine, wenn die Ablenkung nicht zu groß ist. Er sucht Führung und ist sehr bindungsbereit.
Sollte eine größere Augenbehandlung (z.B. operative Lidkorrektur) nötig werden, würden wir die Kosten hierfür übernehmen. Dazu erforderliche Untersuchungen sind derzeit nicht möglich; es fehlt ihm noch die nötige Gelassenheit für einen Besuch in der Tierklinik. Es fällt ihm nämlich nicht leicht, sich hier in der neuen Umgebung zurecht zu finden. Aber er gibt sein Bestes und macht täglich Fortschritte.
Scooby braucht jetzt einen zuverlässigen Menschen, der ihm die fehlenden Pfunde drauffüttert und die paar Defizite mit ihm aufarbeitet. Einen Menschen, der umsichtig und vorausschauend ist, der für ihn hört und für ihn die Entscheidungen trifft. Einen Menschen zum Anlehnen sozusagen.....
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de
Auf dieser Website eingestellt im April 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

84175 Schalkham Titus

84175 Schalkham

Titus
Dackel-Mischling, Rüde, kastriert, geboren ca. 2008, ca. 10 kg
Bis auf die langen Steh-Ohren ist Titus "ganz Dackel": ein eigenwilliger Kopf auf kurzen, krummen Beinen. Er ist auch unternehmungslustig und verschmitzt und steht mitten im Leben. Was ihn besonders auszeichnet, ist seine unverbrüchliche Loyalität zu dem Menschen, den er als "seinen" betrachtet. Na gut, zugegeben, das führt auch dazu, dass er weint, wenn sein Mensch ihn alleine lässt - aber er weint leise... und macht nichts kaputt.
Titus verträgt sich perfekt mit allen Hunden, geht jedem Streit umsichtig aus dem Weg. Sein Verhältnis zu Katzen ist uns nicht bekannt, das müsste man testen. Er läuft brav an der Leine und kuschelt gern.
Wer sucht ein Hunde-Unikat mit Charakter? Mitbringen würde er viel Lebensfreude - und ein Herz zum Verschenken....
Auf dieser Website eingestellt im August 2016. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.
Tierfreunde Niederbayern, Guntersdorf 8 • 84175 Schalkham (Landkreis Landshut), Telefon (0 87 44) 91 92 29 E-Mail: info@tierfreunde-niederbayern.de, www.tierfreunde-niederbayern.de

[Drucken]

84435 Lengdorf BEPPO

84435 Lengdorf

BEPPO, Labrador - Mischling , kastriert
Geb. 01.05.2008, ca. 57 cm

Bericht der Pflegestelle :
Wir haben Beppo als absolut liebenswerten und sehr hübschen Hund kennengelernt, der uns von der ersten Minute an, als er frisch gelandet aus seiner Flugbox kam, mit seinem freundlichen Wesen verzaubert hat. Als wäre es das normalste auf der Welt, kam er aus der Box, freute sich und spazierte mit uns total gelassen durch den vollen Flughafen zum Auto.
Noch am selben Abend konnten wir schon problemlos Gassi gehen, er geht auch schon gut an der Leine und hat überhaupt keine Probleme im Straßenverkehr. Er zeigte sich hier kein bisschen ängstlich, sondern sehr interessiert an allem was es so zu erschnüffeln und zu entdecken gibt. Auch Hundebegegnungen sind mit ihm kein Problem, er ist freundlich zu Rüden sowie Hündinnen. Es macht einfach nur Spaß etwas mit ihm zu unternehmen, er freut sich über alles. Ebenso fährt er problemlos im Auto mit. Er liebt es zu rennen, zu spielen und zu toben. Es ist einfach schön ihm dabei zuzusehen wie viel Freude er hat. Aber er liebt es auch sehr zu schmusen, freut sich über jede Streicheleinheit und würde am liebsten in einen hineinkriechen. Beppo baut schnell eine Beziehung zu den Menschen auf und schenkt einem 100% Vertrauen und Zuneigung. Er will mit dem Menschen zusammenarbeiten und etwas Tolles erleben, dabei ist er aber kein 1000 Volt Hund und liebt es auch gemütlich. Er ist sehr lernwillig und möchte einfach nur Gefallen und alles für den Menschen tun.
Wir haben selten einen so aufgeschlossenen, lebensfrohen, freundlichen Hund gesehen, wo von der ersten Sekunde an alles direkt perfekt war.
Mit ihm holt man sich einen wahren Schatz ins Haus, ein richtiger Kumpel, der jeden Menschen sofort in sein kleines Hundeherz schließt und nie wieder loslässt.
Gerne können in seinem neuen Zuhause auch Kinder sein. Auch kann er sich sein Körbchen mit einem Kumpel oder Kumpeline teilen.
Rundum ist Beppo einfach ein Traumhund, die die Herzen im Sturm erobert hat.
Darf er auch Ihr Herz erobern?
Auf dieser Website eingestellt im Februar 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.
Kontakt: Christina Harwardt, 0178 1685159, christinaharwardt@tierschutz-lemuria.de
Homepage: www.tierschutz-Lemuria.de

[Drucken]

85375 Neufahrn Wayne

85375 Neufahrn

Wayne
Alter und Größe: 13 Jahre 62 cm
Geschlecht: Rüde (kastriert)
Verträglich mit: Hündinnen und Rüden
Vermittlung zu Katzen: ja
Besonderheit: ---
Aufenthaltsort: PS in 85375 Neufahrn bei München

Warum sich Wayne plötzlich auf der Straße wiederfand, wissen wir nicht. Wahrscheinlich hat sich jemand seines alten Hundes entledigt. Genau genommen war es Glück für den alten Rüden, denn er war in denkbar schlechtem Zustand und benötigte dringend tierärztliche Untersuchungen. Ein Bluttest bestätigte die Einschätzung der Tierschützerinnen und erfreulicherweise war Waynes Grundkonstitution gut genug, um eine starke Medikation gegen Leishmaniose zu geben. Diese ist inzwischen abgeschlossen, Wayne geht es gut, die Symptome haben sich gewaltig verbessert und er frisst mit gesundem Appetit. Brandaktuell weist das Ergebnis der Abschlussuntersuchung aus, dass keine Erreger mehr nachgewiesen werden konnten. Wobei dieses Ergebnis für Menschen, die einem alten und/oder kranken Hund helfen möchten, sicher auch nicht soo wichtig ist. Und genau solche Leute wünschen wir uns für Wayne. Einem gebeutelten Tier einen schönen Lebensabend ermöglichen - auch wenn klar ist, dass man keine unendlich lange gemeinsame Zeit hat – und es als Familienmitglied lieben sollten die Beweggründe für eine Adoption dieses großen alten Hundes sein. Wayne ist sicher nicht fit genug für ausgiebige Wanderungen, aber so ein bisschen regelmäßige Bewegung wünschen wir uns auch für ihn. Anschließend schläft es sich doch schließlich viel besser im neuen, eigenen Hundebett.
Wayne versteht sich gut mit seiner Zwingerkollegin und auch mit den anderen Hunden im Gruppenauslauf hat er kein Problem. Auch eine Vermittlung in eine Familie, die ihr Zuhause mit Katzen teilt, halten wir für möglich. Wir hoffen, dass Wayne schon bald die Chance bekommt, den Zwinger für immer hinter sich zu lassen.
Kontakt:
Michaela Fasterding
Tel. 08165 / 707726 (bitte den AB nutzen)
michaela(dot)fasterding(at)tierhilfe-verbindet(dot)de
Auf dieser Website eingestellt im Juni 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

85540 Haar Ciro

85540 Haar

Ciro
> Epagneul Breton - Setter - Mischling
> Alter und Größe: 10 Jahre 62 cm
> Geschlecht: Rüde (kastriert)
> verträglich mit:Rüden, Hündinnen
> Vermittlung zu Katzen: ja
> Besonderheit: ---

> Der Bretonen-Setter-Mix Rüde Ciro hatte in seinem Leben bisher nicht viel Schönes erlebt. Da wir den lieben Kerl schon seit 2012 kennen, hat uns sein Schicksal (wurde wegen einer chronischen Otitis immer wieder ins Tierheim zurückgegeben) besonders berührt und er durfte im November in eine Pflegefamilie ziehen.
> Dort hat er sich in kürzester Zeit an den manchmal doch turbulenten Familienalltag problemlos angepasst. Nun, wie sieht der so in der Regel aus: morgens mit den zwei Hundemädels und dem Pflegepapa eine schöne Runde spazieren gehen. Den Vormittag, wenn die Pflegefamilie in der Arbeit bzw. Schule ist mit den zwei Hundemädels auf dem Sofa verschlafen - wobei er auch büroerprobt ist und sich dort vorbildlich verhalten hat – Mittags im Garten toben, Grundgehorsam üben, eine Runde spazieren gehen und danach zufrieden auf der Couch schlummern, am besten in einer Decke noch eingewickelt. ;-). Ciro geht übrigens sehr gut an der Leine und lernt sehr schnell. Kommandos wie Sitz, Hier und Bleib klappen (fast) immer. Er hört super auf seinen Namen und ist mit allen Artgenossen verträglich und ist gerne in deren Gesellschaft. Was für ein Traum bei einem großen Rüden! Daher darf in seinem neuen Zuhause gerne schon ein weiterer Hund leben.
> Als Bretonen Setter Mix hat er schon einen ausgeprägten Jagdtrieb draußen, jedoch die Katzen im Hause hat er als Familienmitglieder anerkannt und toleriert sie auch. Bei Männern, die er nicht kennt, ist er noch vorsichtig, aber es wird schon täglich besser. Ciro ist für sein geschätztes Alter noch richtig fit und auch bei einer gemütlichen Joggingrunde mit Pflegefrauchen hält er locker mit. Seine chronische Otitis wurde in Deutschland erfolgreich behandelt und es bedarf momentan keiner Medikation. Ach ja, und Kinder findet er einfach nur klasse! ;-)
> Der langbeinige Rüde ist ein sehr lieber, anhänglicher und überaus umgänglicher Senior, der nichts falsch machen will. Kurz gesagt: ein 10er Hund, der bereit ist seine noch verbleibenden Jahre bei einer lieben Familie zu verbringen!
> Ciro ist kastriert, geimpft und gechipt. Ein Test auf die Mittelmeerkrankheiten und ein großes Blutbild wurde im September erstellt.

Auf dieser Website eingestellt im November 2016. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

> Aufenthaltsort: Pflegestelle in 85540 Haar
> Kontakt:
> Karin Ontl
> Tel.: 089 / 4606539 (bitte den AB nutzen)
> karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de
>

[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Caru

91207 Nürnberg-Lauf

Caru
weiblich
7 Jahre
50 cm
22 kg
Mix
kastriert
gechipt
Caru ist Menschen gegenüber anfangs abwartend und sucht sich ihren Menschen aus, wo sie dann treu und anhänglich ist. Sie ist artgenossenverträglich und kommt auch mit hundererfahrenen Katzen gut zurecht. Im Auto fährt sie gelassen mit und hat kein Problem auch mal längere Zeit zu warten, bis alle Einkäufe erledigt sind. Die sanftmütige Hündin läuft gut an der Leine und besticht durch ihr ruhiges, angenehmes Wesen. Caru sucht ein Zuhause bei verständnisvollen und einfühlsamen Menschen, gerne auch mit anderen Hunden, denn sie ist absolut rudelverträglich.

Unsere Hunde sind auf Pflegeplätzen in der Region untergebracht und können jederzeit dort besucht werden.

Kontaktaufnahme:

www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de
Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166
Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608
Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0
Auf dieser Website eingestellt im November 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Balim

91207 Nürnberg-Lauf

Balim
weiblich
7 Jahre
40 cm
ca. 11 kg
Pudel-Terrier-Mix
gechipt
Die Eltern trennten sich, und die gemeinsame, damals 14jährige Tochter bekam zum Trost einen Welpen. Sie gab ihr den wunderschönen Namen Balim und behandelte sie mehr oder weniger nur wie ein Spielzeug, wie ihre wunderhübsche Puppe. Welche Bedürfnisse ein Hund hat, war dem Teenager fremd. Kaum Gassi-Runden, keine Grundkommandos, wenig Hundekontakt, eigentlich nichts, was für ein Hundeleben wichtig ist und es interessant macht. Nachdem die junge Frau nun ein Baby bekommen hat, musste der "Trösterhund" sein Zuhause verlassen und wurde in den letzten Wochen mehrmals herum gereicht. Nun ist sie bei einer Pflegestelle der Tierhilfe Franken untergebracht und hier wurde uns bestätigt, dass Balim das weibliche Geschlecht etwas bevorzugt - Männer sind böse, aber das wirklich nur anfänglich. Da sie gegenüber Artgenossen noch unsicher ist, ist es wichtig wer am Ende der Leine ist, denn sie benötigt Zweibeiner, die ihr Sicherheit geben und denen sie vertrauen kann. Wenn sie frei läuft, kommt sie jedoch auf Pfiff zurück. Ob sie als Einzelhund oder als Zweithund, wo sie sich an dem vorhandenen Vierbeiner orientieren kann, vermittelt werden soll, bleibt offen. Balim bedeutet übersetzt Honig und das ist sie allemal – zuckersüß. Da ihr größtes Hobby, dass sie nun neu entdeckt hat, Autofahren ist, wünschen wir uns für die kleine Kuschelmaus, dass der passende Chauffeur sie abholt und mit ihr ins Glück fährt!

Unsere Hunde sind auf Pflegeplätzen in der Region untergebracht und können jederzeit dort besucht werden.
Kontaktaufnahme:

www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de
Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166
Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608
Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0
Auf dieser Website eingestellt im November 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Kinga

91207 Nürnberg-Lauf

Kinga
weiblich
8,5 Jahre
48 cm
22,5 kg
Boston-Terrier-Schnauzer-Mix
kastriert
gechipt

Mein Pflegeherrchen sagt immer noch, dass ich eine ganz besondere Hundedame sei, aber vermutlich meint er nun – im Gegensatz zu früher – dass ich so manche meiner Eigenheiten komplett abgelegt und mich zu einem fröhlichen, verlässlichen Hund entwickelt habe. Schon lange beiße ich keine Leine mehr durch und bleibe gut auch mal ein paar Stunden allein zu Hause, denn ich habe großes Vertrauen entwickelt und viel Freude am Leben. Wenn ich mein neues Futter bekomme, dann tanze ich förmlich um den Napf. Überhaupt bin ich eine richtig soziale Hündin geworden, verträglich mit Artgenossen und Katzen. Mit meiner kleinen Schmusekatzen-Freundin gehe ich auch gerne spazieren, was ziemliches Erstaunen bei den Nachbarn hervorruft. Alles jedoch toppen würde eine liebevolle Familie mit Kindern, mit denen ich ausgiebig kuscheln, aber auch auf sie aufpassen kann. Wenn das gelänge, würde ich spontan meinen legendären Rücken-Twist vorführen und mich einfach nur an meinem neuen Zuhause erfreuen.

Unsere Hunde sind auf Pflegeplätzen in der Region untergebracht und können jederzeit dort besucht werden.


Kontaktaufnahme:

www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de

Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166

Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608

Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0

Auf dieser Website eingestellt im Juni 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.


[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Kandra

91207 Nürnberg-Lauf

Kandra
weiblich
7 Jahre
43 cm
15 kg
Mix
kastriert
gechipt

Hallo liebe Hundefreunde, nach angemessener Einlebephase in meiner Pflegefamilie gibt es einiges Neues zu berichten. Nachdem ich in meinem Übergangszuhause im Rudel leben darf, wäre ein souveräner Artgenosse/mehrere Artgenossen nach wie vor ideal für mich. Spaziergänge und Natur genieße ich sehr, muss aber keinen Marathonlauf absolvieren. Größere, verständige Kinder und hundeerfahrene Katzen dürfen gerne das Zuhause mit mir teilen. Was meine große Ängstlichkeit gegenüber Geräuschen (insbesondere Gewitter und Feuerwerk) betrifft, so bin ich da deutlich gelassener geworden und kann das einordnen. Mein Pflegefrauchen findet mich toll, jedoch wäre es jetzt an der Zeit, endlich in ein eigenes, liebevolles Zuhause einzuziehen. Die Sache ist nur, ihr müsstest Euch bei der Tierhilfe Franken melden, da ich selbst nicht vernetzt bin und nur persönlich mit Euch kommunizieren kann. Darauf warte ich so gespannt wie sehnlich.

Unsere Hunde sind auf Pflegeplätzen in der Region untergebracht und können jederzeit dort besucht werden.
Kontaktaufnahme:

www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de

Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166

Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608

Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0

Auf dieser Website eingestellt im Juni 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.


[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Sushy

91207 Nürnberg-Lauf

Sushy
weiblich
10 Jahre
40 cm
15 kg
Cocker-Mix
kastriert
gechipt

Sushy, die liebenswerte, verschmuste, etwas zu mollige Hundedame ist nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Ihr Frauchen wurde krank, muss anschließend ins Pflegeheim und kann sie leider nicht mitnehmen. Sie mag Artgenossen und Katzen und kann einige Stunden alleine bleiben. Fremden begegnet sie sehr freundlich und auch vernünftige Kinder sind ihr willkommen.

Unsere Hunde sind auf Pflegeplätzen in der Region untergebracht und können jederzeit dort besucht werden.

Kontaktaufnahme:

www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de

Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166

Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608

Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0

Auf dieser Website eingestellt im Juni 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Donina

91207 Nürnberg-Lauf

Donina
weiblich
10 Jahre
34 cm
9 kg
Mix
kastriert
gechipt
Freundliches, zartes und ruhiges Hundemädchen. Sie ist dreibeinig, kommt aber wunderbar mit ihrer Behinderung zurecht. Donina hat ein liebenswertes, zunächst zurückhaltendes, aber sehr dankbares Wesen. Wenn sie Vertrauen aufgebaut hat und ihr Herz verschenkt hat, ist sie sehr anhänglich. Sie ist artgenossenverträglich und sucht einen ruhigen, ebenerdigen Haushalt.

Kontaktaufnahme

www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de
Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166
Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608
Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0
Auf dieser Website eingestellt im Januar 2016. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

91207 Nürnberg-Lauf Nicola

91207 Nürnberg-Lauf

Nicola
weiblich
13 Jahre
37 cm
8 kg
Pudel-Mix
kastriert
gechipt

Die Geschehnisse des Lebens sind oft unverständlich. Anfangs pflegte mein Herrchen aufopferungsvoll seine Frau, besuchte seine beiden behinderten Kinder in einer Pflegeeinrichtung und kümmerte sich liebevoll um mich. Jetzt ist er selbst zum Pflegefall geworden und hat keine Möglichkeit gehabt, mich bis zu meinem Lebensende zu betreuen. Es gab Stimmen, die meinten, es sei besser, mich alten tauben und fast blinden Hund einzuschläfern. Zu meiner großen Erleichterung erkannte eine sehr nette Dame, dass ich trotz meiner körperlichen Schwächen noch eine fitte, kleine Hundedame bin, die sehr gerne spazieren geht. Händeringend suchte sie einen Pflegeplatz für mich und rief bei der Tierhilfe Franken an. Dort zögerte man nicht lange, schließlich ist das Maskottchen der Tierhilfe auch eine alte Pudeldame gewesen, die im hohen Alter noch die Chance auf ein neues Zuhause bekommen hat. Ich glaube auch für mein Herrchen, wäre es ein Herzenswunsch, wenn mich tierliebe Menschen zu sich holen würden und mir einen schönen Lebensabend bereiten. Ich bin eine sehr anhängliche und verschmuste kleine Hündin und würde Euch bestimmt noch viel Freude bereiten. Alleine bleiben kann ich leider nicht und auch mit Katzen habe ich bisher keine Erfahrungen sammeln können. Im Auto fahre ich gelassen mit und komme mit Artgenossen aus.

Unsere Hunde sind auf Pflegeplätzen in der Region untergebracht und können jederzeit dort besucht werden.

Kontaktaufnahme
www.tierhilfe-franken.de
info@tierhilfe-franken.de
Frau Susanne Schlor
0911 / 78 49 608

Büro Betzenstein
09244 / 98 23 166
(Bürozeiten:
Mo, Di, Do, Fr, Sa 10:30 - 14 Uhr)
Frau Carmen Baur
09151 / 82 69 0

[Drucken]

93413 Cham Maxi

93413 Cham
Maxi

Rasse: Setter-Spitzmix
Name: Maxi
Geboren am: November 2002
Maxi kam ins Tierheim weil sein Frauchen verstorben ist, er vermisst sie sehr und sucht nach wie vor im Tierheim nach ihr. Maxi ist ein unkomplizierter Hund der noch gerne spazieren geht, keinerlei Ansprüche stellt und dringend ein zuhause für seine verbliebene Zeit sucht. Maxi kennt keine Kinder und sollte in ein ruhiges zuhause ohne andere Tiere vermittelt werden. Er ist ein toller Kerl der es so verdient hat noch mal zu erfahren was es heisst daheim zu sein.
Auf dieser Website eingestellt im Juli 2016. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.
Tierschutzverein Cham e.V
Am Sandhölzl 27
93413 Cham
09971-32155
www.tierheim-cham.de
info@tierschutzverein-cham.de

[Drucken]

93413 Cham Blacky

93413 Cham

Blacky
Rasse: Englisch Cocker Spaniel
Name : Gino von der Zauberhecke – Rufname Blacky
Geboren am: 26.02.2006
Blacky kam ins Tierheim weil sein Herrchen verstorben ist, anfangs war Blacky sehr unnahbar er hatte bei seinem Besitzer nicht viel Kontakt zu fremden Menschen, mittlerweile ist er bei ihm bekannten Menschen sehr anhänglich und liebt das Ballspielen heiss und innig. Blacky geht gerne spazieren, sollte ein Spaziergang allerdings einmal ausfallen ist dies für ihn auch kein Problem. Er ist verträglich mit anderen Hunden mag allerdings keine Katzen. Kinder sollten wegen Blackys eigenem Kopf auf keinen Fall im neuen zuhause vorhanden sein. Wir suchen für ihn Cocker-erfahrene Menschen die damit umgehen können, dass Blacky fremde Menschen nur schwer akzeptiert und, sobald ihm etwas nicht passt er sich auch mit Schnappen zur Wehr setzt.
Auf dieser Website eingestellt im Juli 2016. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.
Tierschutzverein Cham e.V
Am Sandhölzl 27
93413 Cham
www.tierheim-cham.de
info@tierschutzverein-cham.de
09971-32155

[Drucken]

96194 Walsdorf DYLAN

96194 Walsdorf

DYLAN
Alter: geb. 02/2007
Rasse: Beagle-Retriever-Mix
Größe: 55 cm
Gewicht: 18 kg
Herkunft: Italien
Kastriert: ja
Akt. Aufenthaltsort: Pflegestelle bei Bamberg
Dylan ist ein Schatz auf vier Pfoten! Sein ganzes Leben hat Dylan im Hundelager verbracht und jetzt darf er auch mal die andere Seite kennenlernen; was es heißt, eine Familie zu haben und das macht er wirklich sehr gut.
Dylan ist anfangs etwas schüchtern und zurückhaltend, aber immer freundlich – sowohl zu Menschen als auch zu seinen Artgenossen. Er lernt nun Stück für Stück die Welt da draußen kennen und findet von Tag zu Tag mehr Gefallen daran. Dylan ist stubenrein und kann alleine bleiben. Für ihn wünschen wir uns ein ruhiges Zuhause. Toll wäre natürlich ein Hundekumpel, der ihm etwas Sicherheit gibt, ist aber kein Muss. Mit seiner zarten, charmanten Art versteht er es, die Herzen zu erobern.
Selbstverständlich kann Dylan in seiner Pflegestelle besucht werden.
Kontakt unter:
Michaela Weinzierl
Hundehilfe im Tal e.V.
mobil: +49 (0)1577-1982012 (abends) oder michaela@hundehilfe-im-tal.de
Auf dieser Website eingestellt im April 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

96317 Kronach „Trasto“

96317 Kronach

„Trasto“, männlich, kastriert, Pastor Mallorquinmix, geb. 01.12.09, 60 cm
Armer Trasto: Ein ganzes Leben im Tierheim – und kein Ende in Sicht?
Ist das zu glauben? Schon bald wird unser schöner schwarzer Trasto 8 Jahre alt und hatte noch nie in seinem Leben ein richtiges, eigenes Zuhause! Er hat sein ganzes bisheriges Leben im Tierheim verbracht! Bereits als Welpe wurde er von einer freiwilligen Helferin unseres spanischen Partner-Tierheims Albolote/Granada gefunden und ins dortige Tierheim gebracht. Und seitdem saß er dort…

Die Jahre vergingen, Hundefreunde um ihn herum kamen und gingen – nur Trasto blieb traurig zurück. Dass es schwarze Hunde immer etwas schwerer haben, ein neues Zuhause zu finden, wissen wir längst, aber trotzdem ist es nur schwer zu glauben, dass so ein toller Kerl trotz jahrelanger Vorstellung im Internet nicht mal eine einzige Anfrage bekam.

Daher beschlossen wir, dass das Jahr 2017 Trastos Glücksjahr werden soll! Aus diesem Grund holten wir ihn Anfang Mai zu uns ins Tierheim Kronach. Einmal in Deutschland angelangt, hoffen wir, dass er es leichter haben wird, nette Menschen für sich einzunehmen, da man ihn persönlich anschauen und kennenlernen kann. Wir wünschen es ihm so sehr, dass er bald die Möglichkeit bekommt, auch mal die schönen Seiten eines Hundelebens kennenlernen zu dürfen. Er hat es sich so sehr verdient!

Wer sich für Trasto interessiert, muss bedenken, dass er sein ganzes Leben komplett im Tierheim verbracht hat und daher kaum Erfahrungen mit der Außenwelt machen konnte. Leider gibt es in Spanien auch nicht genügend ehrenamtliche Helfer, so dass die Hunde regelmäßig Gassi gehen und somit schon etwas lernen können. Für Trasto ist also vieles neu und aufregend, was für andere Hunde das normalste der Welt ist. Man sollte ihn daher anfangs nicht überfordern und viel Geduld haben, wenn nicht alles gleich so klappt, wie man sich das vorstellt. Trasto wird alles lernen, aber das geht natürlich nicht von heute auf morgen.

Auch wenn Trasto bei unbekannten Menschen und ungewohnten Situationen anfangs etwas unsicher und ängstlich reagiert, taut er trotzdem erstaunlich schnell auf und fasst Vertrauen. Er ist nämlich trotz allem aufgeschlossen, neugierig und menschenbezogen. Bei seinen gewohnten Bezugspersonen ist er super anhänglich, verschmust und dankbar.

Selbstverständlich ist Trasto absolut lieb, freundlich und gutmütig. Er ist ein großer schwarzer Bär, der alles mit sich machen lässt, selbst wenn es ihm unheimlich erscheint (wie zum Beispiel tierärztliche Behandlungen).

Was Kinder betrifft, konnte Trasto natürlich bisher noch nicht allzu viele Erfahrungen sammeln. Allerdings hatte er bereits Kontakt zum Sohn einer ehrenamtlichen Helferin aus Spanien, mit dem er sich gut verstanden hat. Trotzdem möchten wir ihn nicht zu kleinen Kindern vermitteln. Aber größere, vernünftige Kinder sind für ihn sicher kein Problem.

Trotz seines schon etwas fortgeschrittenen Alters ist Trasto ein durchaus temperamentvoller Hund. Er liebt es, im eingezäunten Hundegarten herumzutollen, Ball zu spielen oder sich in unserem Planschbecken zu erfrischen. Im Moment ist er außerdem gerade dabei, die Umgebung außerhalb des Tierheims bei Spaziergängen zu erkunden. Das ist für ihn ganz besonders aufregend.

Auch wenn Trasto topfit ist, hat er natürlich nicht mehr die Energie eines jungen Hundes. Dies macht ihn aber nur umso angenehmer. Er macht alles mit und schafft auch längere Wanderungen, braucht aber nicht mehr ganz so viel Auslastung und Beschäftigung wie ein Jungspund.

Was seine Hundekollegen betrifft, versteht sich Trasto mit großen Hündinnen am besten. Rüden mag er nicht so gern. Im Tierheim lebt er mit Hündin Nica zusammen, mit der er sich blendend versteht. Die beiden sind ein Herz und eine Seele. Wir könnten uns vorstellen, dass ihm eine große dominante Hündin an der Seite gut tun und helfen würde, sich anzupassen. Er könnte sich an ihr orientieren und sich vieles abschauen.

Was Trastos Rasse betrifft, sind wir uns sicher, dass er einen Pastor Mallorquin in seiner Ahnenreihe hat. Da diese Rasse oftmals einen ausgeprägten Beschützerinstinkt hat, könnte es sein, dass Trasto seine Familie und sein Revier nach einer gewissen Eingewöhnungszeit bewacht und verteidigt. Im Moment lässt sich das schwer einschätzen, denn im Tierheim ist er zu allen Menschen, auch zu Fremden, sehr freundlich und problemlos.

Trastos besonderes Merkmal ist sein halblanger Schwanz, den er von Geburt an hat.
Für unseren zurückhaltenden Trasto suchen wir nun eine bereits etwas hundeerfahrene und verständnisvolle Familie, die ihm Zeit gibt, sich an die ganzen neuen Eindrücke zu gewöhnen, die nicht gleich aufgibt, wenn irgendetwas nicht gleich auf Anhieb klappt und die Trasto mit viel Liebe, aber auch Konsequenz führen kann. Es ist wirklich höchste Zeit, dass dieser brave Kerl das Leben in einer Familie kennenlernt und dass er die Liebe und Aufmerksamkeit bekommt, die er bisher noch nie erfahren hat.

Trasto ist ein lackschwarzer Rohdiamant. Es MUSS doch Menschen geben, die das erkennen…! Möchten Sie Trastos Glücksbringer werden und ihm nach 8 Jahren Tierheim endlich ein sicheres und geborgenes Plätzchen an Ihrer Seite anbieten? Bitte melden Sie sich!

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de
Auf dieser Website eingestellt im November 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

96317 Kronach „Amsel“

96317 Kronach

„Amsel“, männlich, kastriert, Podencomix, geb. 14.02.11, 48 cm
„Amsel“ – welch ungewöhnlicher Name für einen Hund, noch dazu für einen Rüden! Aber vielleicht ist Amsel ja auch ein ungewöhnlicher Hund! Für ein Schmunzeln und Gesprächsstoff ist auf jeden Fall gesorgt, wenn man beim Spazierengehen nach dem Namen des Vierbeiners gefragt wird. Auch der Wiedererkennungswert ist enorm – immerhin gibt es Tausende „Jimmys“, „Chicos“ oder „Sammys“, aber nun einen „Amsel“! :-)

Wie so viele unserer Schützlinge stammt auch Amsel aus unserem spanischen Partner-Tierheim Sierra Nevada. Zusammen mit den beiden kleinen Podencos „Radler“ und „Becks“ wurde er aus schlimmen Verhältnissen gerettet und durfte Anfang Oktober zu uns ins Tierheim Kronach auswandern.

Inzwischen hat er sich in seiner neuen Heimat gut eingelebt und weiß die täglichen Streicheleinheiten, die Spaziergänge, die weichen Decken und den gut gefüllten Futternapf sehr zu schätzen. Das einzige, was ihm zum vollständigen Glück nun noch fehlt, ist eine richtige eigene Familie, die ihn lieb hat und mit der er durch dick und dünn gehen darf – eine Erfahrung, die er in seinem bisherigen Leben schmerzlich vermisst hat.

Wie es für Podencos so typisch ist, ist Amsel ein sensibles und zärtliches Persönchen, zurückhaltend und schüchtern, aber umso anschmiegsamer, wenn er erst einmal Vertrauen gefasst hat. Er ist superlieb und freundlich zu jedermann, kein Draufgänger, sondern eine zarte Seele, unterwürfig und gutmütig.

Bei fremden Menschen oder in ungewohnten Situationen oder Umgebungen ist Amsel anfangs meist etwas schüchtern. Da er sicher nicht allzu viel Gutes in seiner Vergangenheit erlebt hat, ist es nur zu verständlich, wenn er erst etwas vorsichtig ist. Er ist aber nicht scheu, sondern fasst schnell Vertrauen, wenn er merkt, dass alles in Ordnung ist und ihm niemand etwas Böses will. Übrigens ist er stets absolut gutmütig und lässt alles mit sich machen, selbst unangenehme Prozeduren beim Tierarzt.

Wir möchten Amsel am liebsten in einen ruhigen Haushalt vermitteln. Viel Hektik und Trubel wäre eher nicht so nach seinem Geschmack. Obwohl er freundlich zu jedermann, auch zu Kindern ist, ist er nicht unbedingt für kleine Kinder geeignet. Wir denken, dass ihm das zu viel wäre. Etwas größere, vernünftige und verständnisvolle Kinder, die liebevoll und ruhig mit ihm umgehen, sollten jedoch kein Problem sein.
Auch würden wir ein eher ländlich gelegenes Zuhause für Amsel vorziehen. Der Lärm und die vielen verschiedenen Reize in einer Innenstadt würden ihn sicher überfordern.

Mit anderen Hunden versteht sich Amsel übrigens ausgezeichnet. Ein souveräner Ersthund, der ihm Sicherheit gibt und an dem er sich orientieren kann, würde ihm sicher gefallen. Das ist aber kein Muss.

Da über Amsels Vorgeschichte nicht viel bekannt ist, wissen wir nicht, ob er schon einmal in einem Haus gelebt hat. Wer sich für ihn interessiert, muss also damit rechnen, dass er vielleicht anfangs vor Dingen erschrecken könnte, die uns völlig normal erscheinen. So haben wir es schon oft bei spanischen Hunden erlebt, dass Treppen, Fernseher, Waschmaschine, Staubsauger & Co als unheimlich empfunden werden. Mit Gelassenheit und Geduld wird sich Amsel aber schnell an alles gewöhnen.

Da er insgesamt ein ruhiger Geselle ist, denken wir, dass er sich im Haus benehmen wird. Erfahrungsgemäß lieben es Podencos kuschelig und warm (am besten auf dem Sofa…) und genau so würden wir auch unseren Amsel einschätzen.

Das soll allerdings nicht bedeuten, dass Amsel eine Schlaftablette wäre und den ganzen Tag nur vor dem Ofen liegen will. Nein, er geht sogar sehr gern spazieren und erkundet die Umgebung an der Seite seines Menschen. Er läuft dabei sehr schön an der Leine und zieht nicht. Meist geht er direkt neben einem her, denn in der Sicherheit seiner Bezugsperson fühlt er sich am wohlsten. Da die meisten Podencos Jagdtrieb haben, sollte man Amsel besser an der Leine lassen.

Etwas Erziehung ist natürlich auch noch nötig, wobei man bei sensiblen Hunden wie Podencos mit ruhigen und leisen Tönen, viel Lob und Leckerlis am weitesten kommt. Harscher Kommandoton würde nur dazu führen, dass sich Amsel vor Angst komplett verweigert.

Wenn Sie einen Hausgenossen suchen, der anschmiegsam, zärtlich, liebevoll und verschmust ist und Sie auf Ihren täglichen Spaziergängen begleitet, könnte Amsel vielleicht genau der Richtige sein. Wer hat ein Herz für unseren ungewöhnlichen „Vogel“?

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de
Auf dieser Website eingestellt im November 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

96317 Kronach „Jacoba“

96317 Kronach

„Jacoba“, weiblich, kastriert, Podenco-Galgo, geb. 01.03.12, 63 cm
4 Jahre im Tierheim – gibt es denn wirklich nirgends ein Plätzchen für Schmusebacke Jacoba?
Als eine Mitarbeiterin unseres spanischen Partner-Tierheims Sierra Nevada Jacoba zum ersten Mal sah, war die hübsche Hündin gerade mutterseelenallein mitten auf einer viel befahrenen Straße in Granada unterwegs. Sie trabte inmitten eines Pulks von Autos um einen Kreisverkehr und schickte sich gerade an, auf die mehrspurige Stadtautobahn abzubiegen – im dichten Stadtverkehr von Granada blanker Selbstmord. Dass sie bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht angefahren war, grenzt ohnehin bereits an ein Wunder. Noch länger wollte unsere Kollegin Jacobas Schutzengel nicht strapazieren. Sie fuhr ihr hinterher, hielt an und schaffte es tatsächlich, sie einzufangen und ins Tierheim Sierra Nevada zu bringen.

Zwar war Jacoba nun erst mal gerettet, Futter, Schlafplatz und medizinische Versorgung waren gesichert, aber das war´s dann auch schon. Unfassbare vier Jahre verbrachte Jacoba hinter spanischen Tierheimgittern, dabei sehnt sie sich doch so sehr nach einer eigenen Familie, auf die sie sich verlassen kann! Da wir der Meinung sind, dass vier Jahre Tierheimknast mehr als genug sind, durfte die süße Maus Anfang Oktober zu uns nach Kronach ausreisen. Vielleicht hat sie ja hier mehr Glück und all ihre Träume erfüllen sich.

Zugegeben: Als Jacoba damals im Tierheim Sierra Nevada ankam, schien sie auf den ersten Blick kein einfacher Hund zu sein. Ganz am Anfang ihrer Tierheimzeit hatte sie nach einem Handwerker geschnappt, der durchs Tierheim-Gelände lief und den sie nicht kannte. Er erschien ihr offenbar äußerst suspekt. Ein anderes Mal biss sie (wohl eher aus Versehen) einen Mann und ein Kind, als sie sich mit einem anderen Hund in der Wolle hatte und die beiden dazwischen gehen wollten. Sie gerieten wohl buchstäblich zwischen die Fronten.

Schnell war Jacoba als „schwierig“ abgestempelt, ihre Vermittlung rückte in weite Ferne. So gingen die Jahre ins Land. Jacoba wurde älter und ruhiger, sie fasste tiefes Vertrauen zu ihren Bezugspersonen und schaffte es, ihre sicher schlimmen Erlebnisse mit Menschen aus ihrer Vergangenheit zu vergessen. Nach einem eher missglückten Anfang ihres Tierheimlebens zeigte sie sich nun als verschmust und problemlos und mauserte sich zum erklärten Liebling des Tierheimpersonals.

Auch Mitarbeiter des Tierheims Kronach, die das Partner-Tierheim in Spanien zweimal jährlich besuchen, konnten sich von Jacobas Veränderung persönlich überzeugen. Nachdem sie anfangs eher ängstlich und sehr zurückhaltend wirkte und ihre Körperhaltung stets Anspannung und Mißtrauen signalisierte, taute sie mit den Jahren immer mehr auf, bis sie schließlich auch die Besucher aus Deutschland freudig begrüßte und sich zum Schmusen regelrecht an ihre Beine warf. Nun war der Zeitpunkt gekommen, Jacoba zu uns zu holen!

Die Umstellung ins Tierheim Kronach hat Jacoba weggesteckt, ohne mit der Wimper zu zucken. Im Gegenteil scheint sie sogar noch aufgeschlossener und fröhlicher zu sein, seit sie hier ist. Ganz offensichtlich gefallen ihr die vielen Streicheleinheiten, die täglichen Spaziergänge und das gute Futter sehr gut! :-)

Auch die fremden Besucher, die mit ihr Gassi gehen, schrecken sie nicht. Sie schmeißt sich oft sogar regelrecht an sie heran, bettelt um Zuwendung und Leckerlis. Wir denken, dass Jacoba nun verstanden hat, dass die meisten Menschen gut zu ihr sind und sie möchte dies nicht mehr missen. Aus dem anfänglich zurückhaltenden und misstrauischen Hund ist eine richtige Schmusebacke geworden, die nicht genug von Zärtlichkeit bekommen kann. Gerne schmiegt sie sich ganz eng an oder wirft sich auf den Rücken und lässt sich den Bauch kraulen.

Trotzdem wünschen wir uns für Jacoba ein Zuhause mit etwas Hundeerfahrung. Auch wenn sie im Moment problemlos wirkt, könnte es vielleicht doch sein, dass sie nach einer gewissen Eingewöhnungszeit ihr Revier gegen Fremde verteidigen möchte, wobei sie bei Männern wesentlich misstrauischer ist als bei Frauen. Auch sollte sie souverän und konsequent geführt werden, sie muss ihre Grenzen und Regeln kennen und ihre Familie als Rudelführer akzeptieren.

Für kleine Kinder ist Jacoba nicht geeignet. Auch versteht sie sich nicht mit allen anderen Hunden. Ruhige, nicht zu dominante Rüden akzeptiert sie meist klaglos, aber bei manchen (nicht allen!) Hündinnen ist Vorsicht geboten. Sie entscheidet hier ganz nach Sympathie. Es gibt Hündinnen, mit denen sie sogar spielt und sich alles gefallen lässt, andere wiederum duldet sie gar nicht.

Jacoba ist eine aktive und bewegungsfreudige Hündin, die sehr gern spazieren geht. An der Leine läuft sie sehr gehorsam und ruhig. Sie zieht nicht und benimmt sich auch gut, wenn man fremden Menschen begegnet. Sie verbellt sie nicht und geht ruhig ihres Weges. Als Podenco/Galgo-Mischling ist sicherlich Jagdtrieb vorhanden, weshalb sie nur bedingt ohne Leine laufen darf. Auch wenn Jacoba in der Regel sehr ruhig läuft, hat sie manchmal ihre „verrückten fünf Minuten“, in denen sie wie ein Junghund herumtollt, Spielstellung macht und ihre Bezugspersonen zum Herumalbern animiert. Das ist total goldig! :-)

Wir sind davon überzeugt, dass Jacoba im Haus keine Probleme machen würde. In ihrem Zwinger ist sie sehr sauber, sie macht nichts kaputt und ist auch kein Kläffer. Sehr gerne hält sie sich in unserem eingezäunten Freilauf auf, daher wäre ein Zuhause mit Garten toll. Im Auto fährt Jacoba ruhig und entspannt mit.

Etwas aufpassen muss man auf Jacobas Linie, denn sie ist sehr verfressen und immer für ein Leckerli zu haben. Das ist einerseits sehr hilfreich bei der Erziehung, andererseits muss man darauf achten, dass Madame nicht zu dick wird. Im Moment ist sie schon hart an der Grenze… :-)

Jacoba ist ein ganz spezieller Hund, der uns sehr am Herzen liegt. Wir wünschen uns für sie, dass sie auch endlich einmal Familienanschluss und Geborgenheit erfahren darf. Sie soll Menschen um sich haben, die sie einfach nur lieb haben und nie wieder im Stich lassen. Wenn Sie sich nun angesprochen fühlen, würden wir uns freuen, Ihnen Jacoba einmal persönlich vorstellen zu können. Gerne beantworten wir alle Ihre Fragen!

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de
Auf dieser Website eingestellt im November 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

96317 Kronach

„Sammy“, männlich, Terriermix, geb. 2004, 35 cm
Oft genug sind es tierische, aber auch menschliche Tragödien, die wir im Tierheim miterleben müssen. Besonders leid tun uns dabei immer die Hundesenioren, die im Alter ihr angestammtes und geborgenes Zuhause verlassen und noch einmal ganz von vorne anfangen müssen – nicht wissend, ob es überhaupt einen Neuanfang für sie geben wird…

So erging es auch unserem kleinen Sammy. Als sein Herrchen, ein älterer Herr, schwer an Krebs erkrankte und sich nicht mehr um seinen langjährigen Hundekumpel kümmern konnte, musste Klein-Sammy notgedrungen ins Tierheim umziehen. Was für eine traumatische Erfahrung für Herr und Hund gleichermaßen! :-(

Anfangs konnte Sammy die völlige Umkrempelung seines bis dato recht beschaulichen Lebens überhaupt nicht begreifen. Er war völlig außer sich, fraß nicht und ließ sich von niemandem anfassen. Doch mit der Zeit und Schritt für Schritt konnten wir sein Vertrauen erlangen, denn im Grunde seines Herzens sehnt sich der kleine Opi nach Streicheleinheiten und Zuwendung. Anhänglich wie er ist, wollte er zwar eigentlich seinem Herrchen die Treue halten, aber als er so langsam begriff, dass sein Mensch wohl nicht mehr kommen würde, öffnete er sich und akzeptierte uns als Ersatz.

Trotzdem ist das Tierheimleben für ihn nur schwer zu ertragen. Besonders unglücklich ist Sammy, seit vor kurzem seine Hundefreundin, mit der er lange Zeit einen Zwinger geteilt hat, in eine neue Familie umgezogen ist. Die beiden hatten sich sehr gut verstanden, haben zusammen im Körbchen gekuschelt und Sammy hat sie immer wieder abgeleckt. Seitdem seine Freundin weg ist, jammert Sammy viel, er kratzt am Gitter oder läuft solange suchend hin und her, bis er sich die Pfoten wund gelaufen hat. Man muss kein Hundepsychologe sein, um zu erkennen, dass Sammy hinter Gitter schrecklich leidet.

Leider ist es nicht einfach, für unseren unglücklichen Senior eine neue Heimat zu finden. Das liegt natürlich einerseits an seinem Alter, denn es gibt kaum Menschen, die ein Herz für Hundeopis und –omis haben. Fast alle Interessenten, die ins Tierheim kommen, fragen nach jungen Hunden und selbst wenn einer mal bereit ist, auch einen etwas älteren Hund zu adoptieren, so ist Sammy mit seinen 13 Jahren ihnen trotzdem viel zu alt.

Zum zweiten ist unser Strubbel-Opi wirklich kein einfacher Hund und nicht für jedermann geeignet. Er kann nämlich recht griesgrämig sein und braucht daher unbedingt Menschen mit Hundeerfahrung und ohne Kinder.

Normalerweise ist Sammy allerdings super verschmust und anhänglich und freut sich über jede Aufmerksamkeit. Er würde am liebsten auf Schritt und Tritt hinter uns herzockeln und geht nur ungern nach dem Gassigehen wieder ins Tierheim zurück. Er lässt sich sehr gerne streicheln und würde die verhassten Gitterstäbe seines Zwingers sicher lieber heute als morgen mit einem gemütlichen Wohnzimmer mit Sofa oder Körbchen vertauschen.

Allerdings kann Sammy auch anders. Er ist ein gewaltiger Dickkopf und kann sehr misstrauisch sein. Er wehrt sich gegen alles, das über das normale Streicheln hinausgeht, und würde dann auch ohne weiteres zuschnappen. Dazu gehört: Hochheben, Bürsten, Pfoten hochheben, Zecke rausdrehen und tierärztliche Behandlungen aller Art. Dies geht alles nur mit Maulkorb! Wir wissen nicht, was Sammy erlebt hat, dass er seinen Bezugspersonen in dieser Hinsicht so gar kein Vertrauen schenkt. Vielleicht ändert sich das noch mit der Zeit, wenn er über einen langen Zeitraum hinweg mit denselben verlässlichen Menschen zusammenlebt und nur noch gute Erfahrungen macht. Vorerst aber ist bei allen Dingen, die ihm – nach seinem Geschmack – zu sehr auf den Leib rücken, Vorsicht geboten.

Ebenfalls aufpassen muss man bei fremden Menschen, die ihn einfach „angrabschen“ wollen. Im Tierheim ist er zwar zu allen Gassigehern freundlich und lässt sich auch gerne streicheln, aber sobald er sich in seiner eigenen Wohnung, also seinem Revier, befindet, duldet er es nicht, einfach so von wildfremden Menschen angefasst zu werden. Sammy bezieht sich sehr auf eine einzelne Bezugsperson und braucht einige Zeit, um zu neuen Gesichtern Vertrauen zu fassen. Dies muss von einem eventuellen neuen Herrchen oder Frauchen berücksichtigt werden.

Sammys dritter „Nachteil“ (wenn man dies so nennen mag) ist die Tatsache, dass er nicht gerne allein bleibt. Er bellt dann ziemlich ausdauernd. Da er früher bei einem älteren Herrn war, der vermutlich immer zuhause war, ist er das einfach nicht gewöhnt und beschwert sich dann lautstark.

Dies alles zusammengenommen macht Sammy leider nicht gerade zu einem „Bestseller“, um den sich Interessenten reißen würden… Das ist schlimm, denn gerade Sammy bräuchte so dringend eine neue Bleibe.

Dies ist umso trauriger, da Sammy auch total goldig sein kann. Er ist – wie gesagt – in Maßen sehr verschmust, dazu anhänglich und treu ohne Ende.

Außerdem hat er eine Besonderheit, die ihn unverwechselbar und einfach unwiderstehlich macht: Kein anderer Hund kann so schön Männchen machen wie er! Man braucht ihm nur ein Leckerli zu zeigen und schon setzt er sich auf seine Hinterbacken, reckt die Vorderbeinchen in die Höhe und macht „bitte bitte“. Es sieht fast so aus, als ob er „Hände hoch“ machen würde, weil jemand eine Pistole auf ihn richtet…! :-) Es ist einfach zu süß! Erstaunlich, wie beweglich der Hundeopi trotzdem noch ist!

Übrigens ist Sammy trotz seines Alters noch erstaunlich fit! Auf seinen kurzen Beinchen tapst der kleine Mann immer noch sehr gerne spazieren und auch wenn er natürlich keine Marathonmärsche mehr schafft, hält er bei Wanderungen von 1-2 Stunden locker mit. Er interessiert sich für alles, beobachtet seine Umgebung und schnüffelt hier und da.

Sammys neues Zuhause sollte auf jeden Fall ruhig und ohne Trubel sein, so wie er es von früher her gewöhnt ist. Er braucht seinen täglichen Rhythmus und seine gewohnten Rituale und fühlt sich so sicher.

Im Haus ist er sehr brav und sauber. Er macht nichts kaputt und kann auch mal allein zuhause bleiben, ohne etwas anzuknabbern – allerdings kann es sein, dass er sich durch Bellen beschwert.

Sie sehen, unser Sammy ist kein ganz einfacher Hund. Aber er ist immer noch gut drauf und hat so viel zu geben! Er möchte seinen Lebensabend nicht hinter Tierheimgittern verbringen, sondern auch im Alter noch ein tolles Team mit seinem Herrchen oder Frauchen bilden.

Wir geben daher die Hoffnung nicht auf! Vielleicht gibt es ja irgendwo ein älteres Ehepaar oder einen alleinstehenden älteren Menschen, der etwas Gesellschaft ebenso nötig hat wie unser Sammy! Sammy wäre bereit, ihm all seine Anhänglichkeit zu schenken und mit ihm durch dick und dünn zu gehen. Wer hat ein Herz und macht unseren kleinen Strubbel-Opi noch einmal so richtig glücklich?


Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de

[Drucken]

96317 Kronach

"Minni"
weiblich, kastriert, Lappländischer Rentierhund, geb. 08.07.11, 58 cm
Fünf Jahre Tierheim und kein Ende in Sicht.?
Als wir neulich mal auf Minnis Karteikarte nachgesehen haben, haben wir
festgestellt, dass sie inzwischen fünf Jahre (!!!) bei uns im Tierheim lebt!
Das ist doch wirklich kaum zu glauben.! Ehrlich gesagt, können wir uns ein
Tierheim ohne sie gar nicht mehr vorstellen. Sie gehört schon zum Inventar. Doch so lustig das vielleicht einerseits klingen mag, so traurig ist das
auch. Kein Hund hat es verdient, sein Leben im Tierheim zu verbringen und
Minni schon gar nicht. Freilich, sie hat es bei uns ja nicht schlecht, alle >ieben sie, sie bekommt reichlich Futter, Leckerlis und Streicheleinheiten
und auch an Auslauf mangelt es ihr nicht. Aber ein richtiges Zuhause kann
das nicht ersetzen. Minni sehnt sich nach eigenen Menschen, für die sie ganz
da sein und für die sie der Lebens-Mittelpunkt sein darf. Ob Minni wohl noch
jemals erfahren darf, wie es sich anfühlt, einen sicheren und geborgenen
Heimathafen gefunden zu haben?
Dass wir bis jetzt noch nicht den passenden Menschen für unsere Minni
gefunden haben, liegt natürlich auch an Minni selbst. Sie ist nun mal eine kleine Persönlichkeit mit Ecken und Kanten, für die wir Menschen suchen, die bereits viel Hundeerfahrung haben und die das selbstbewusste Fräulein konsequent, ruhig und liebevoll führen können. Für Hundeanfänger oder eine Familie mit kleinen Kindern ist die Maus auf keinen Fall geeignet.

> Minni gehört leider nicht zu der Sorte Hunden, die gleich mit jedem
> Freundschaft schließen möchten. Sie lebt nur für ihre Familie und ihre
> Bezugspersonen sind das Wichtigste für sie. Für ihre eigenen Leute würde sie
> durchs Feuer gehen. Mit Fremden dagegen möchte sie am liebsten überhaupt
> nichts zu tun haben und schon gar nicht in ihrem Revier willkommen heißen!
> Nach Minnis Auffassung gehört ihr Haus samt Garten ausschließlich ihrer
> Familie, zu dem niemand sonst Zutritt haben sollte. Sie wäre daher ganz
> sicher ein unbestechlicher Wachhund.
>
> Was nun aber bei einem Einbrecher ganz wirkungsvoll und erwünscht ist,
> könnte bei einem netten Besuch allerdings ins Auge gehen. Bei Besuchern, die
> Minni unbekannt sind, muss man daher gut aufpassen oder die Hündin solange
> in ein anderes Zimmer sperren. Da Minni auch im Tierheim von fremden
> Besuchern nicht begeistert ist, müssten Interessenten öfters kommen, so dass
> sich Minni langsam an ein neues Gesicht gewöhnen und es akzeptieren kann.
> Sie einfach so einem Unbekannten zum Gassigehen mitzugeben, ist unmöglich.
> Gottseidank ist Minni jedoch verfressen und für Leckerlis durchaus
> aufgeschlossen. So kann man ihre Freundschaft trotz allem recht schnell
> gewinnen. Liebe geht halt doch durch den Magen.
>
> Minnis ganze Anhänglichkeit und Treue gehört ihrer Familie, die sie über
> alles liebt. Sie genießt es, in der Nähe ihrer Menschen zu sein, lässt sich
> gerne schmusen und knuddeln und wirft sich dabei auch mal genießerisch auf
> den Rücken. Sie ist ein Bull-Junkie und würde am liebsten den ganzen Tag
> lang Ball spielen und apportieren.
>
> Minni ist eine selbstbewusste Hündin, die nicht im "Laisser faire"-Stil
> erzogen werden sollte. Sie braucht klare Ansagen und Kommandos, konsequentes
> Händling und deutliche Grenzen. Erziehungsfehler merkt sie sich und
> versucht, sie für sich auszubauen. Mit dem richtigen Menschen-Partner an der
> Seite ordnet sie sich aber problemlos unter, liest ihm jeden Wunsch von den
> Lippen ab und bildet mit ihm ein perfektes Team. Sie ist außerdem schon
> recht gut erzogen.
>
> Im Haus ist Minni übrigens absolut problemlos, denn sie ist sauber,
> stubenrein, kann sich benehmen und auch mal ein paar Stunden allein gelassen
> werden. Auch Autofahren schafft sie mit links.
>
> Anderen Hunden gegenüber kann sie durchaus etwas dominant und zickig sein,
> so dass sie lieber als Einzelhund gehalten werden sollte. Ihre geliebte
> Familie möchte sie nicht so gern mit einem Rivalen - egal welchen
> Geschlechts - teilen.
>
> Minni hat so viel zu geben und wünscht sich nichts sehnlicher als eine
> eigene Familie, mit der sie zusammen durch dick und dünn gehen darf. Soll
> sie denn noch weitere fünf Jahre im Tierheim verbringen müssen? Vielleicht
> gibt es ja doch irgendwo nette Menschen, die sich in die bildschöne Maus
> verlieben, genügend Verständnis und Geduld mitbringen und Minni endlich die
> Chance geben, die sie längst verdient hat. Wer hat ein geeignetes Plätzchen
> für unser selbstbewusstes Hundemädchen frei?

> Katrin Meserth
> Tierschutzverein Kronach
> Ottenhof 2
> 96317 Kronach
> Tel.: 09261/20111
> e-mail: tsvkc@gmx.de
> www.tierheim-kronach.de
> Auf dieser Website eingestellt im April 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

96317 Kronach „Jimmy“,

96317 Kronach

„Jimmy“, männlich, kastriert, Schäferhundmix, fast 5 Jahre (geb. 20.09.07), 54 cm
Heute möchten wir Ihnen ein ganz besonderes Sorgenkind aus unserem Tierheim vorstellen. Ein Sorgenkind, das uns besonders am Herzen liegt und dem wir so sehr eine neue Heimat wünschen, damit dieser arme Hund auch endlich einmal auf der Schokoladenseite des Lebens sein darf. Verdient hätte er es wirklich, denn Jimmy hatte sicher noch kein leichtes Leben.
Ein Jahr ist es nun schon her, als Jimmy bei uns im Tierheim abgegeben wurde. Er wurde auf einem Bauernhof geboren, wo er – nach Aussagen des Überbringers – wohl hauptsächlich an der Kette gehalten wurde und nicht im Haus bei seiner Familie leben durfte. Sein Frauchen, eine bereits betagte Dame, hatte gottseidank letztendlich eingesehen, dass sie weder die Zeit, noch die Kraft und Möglichkeit hatte, sich um einen großen Hund zu kümmern und seinen artspezifischen Bedürfnissen gerecht zu werden.
Doch das ist noch nicht Jimmys ganze Leidensgeschichte. Schon am ersten Tag im Tierheim bemerkten wir, dass Jimmy beim Stehen eine etwas gebückte Körperhaltung einnahm und beim Laufen stark hinkte. Teilweise lief er nur auf drei Beinen und setzte sein rechtes Hinterbein nur ab und zu zum Abstützen auf den Boden.
Eine Röntgenuntersuchung beim Tierarzt ergab eine katastrophale Diagnose: Jimmy hatte mehrere Knochenbrüche im rechten Hinterbein und das Kniegelenk war vollkommen zersplittert, so dass nur noch Knochensplitter übrig waren! Vielleicht ist er einmal von einem Auto angefahren worden. All diese Verletzungen waren jedoch nicht frisch, sondern schon älteren Datums, das heißt, er wurde in seiner früheren Familie nicht behandelt, sondern nach dem Unfall einfach sich selbst überlassen! Was für Schmerzen muss Jimmy bei einer derart schweren Verletzung gehabt haben und auch noch weiterhin haben!
Natürlich überlegten wir sofort, wie wir ihm helfen konnten. Vier verschiedenen Tierärzten haben wir Jimmy vorgestellt, doch alle kamen zum gleich Ergebnis. Mit einer einfachen Routine-Operation war es aufgrund der Schwere der Knochenbrüche und des zertrümmerten Kniegelenks bei ihm nicht getan. Nach langen Beratungen blieb uns nur noch ein Weg offen: Um Jimmy weitere Schmerzen zu ersparen (die er nach der einhelligen Meinung aller Tierärzte auf jeden Fall bei jedem Schritt hatte, und das nicht zu knapp!), mussten wir Jimmys Bein amputieren lassen. Die Brüche im Oberschenkel hätte man mit einer OP zwar sicher heilen können, aber das völlig zerstörte Kniegelenk hätte man nicht ersetzen können. Lange haben wir alle Möglichkeiten abgewogen und schreckten vor diesem einschneidenden Eingriff zurück. Aber schließlich blieb uns keine andere Möglichkeit.
Und es war die richtige Entscheidung! Erstaunlicherweise steckte Jimmy die OP wesentlich besser weg, als wir gedacht hatten. Auch die Tatsache, dass er auf einmal nur noch drei Beine hatte, schien ihn kaum zu verwundern. Beim Laufen stellte er sich von Anfang an prima an. Klar, er hatte natürlich schon Übung, da er auch vorher meist auf drei Beinen gelaufen ist und das kaputte Bein nur ab und zu zum Abstützen verwendet hat. Er war auch sofort nach der OP wieder fit und hat sich seitdem prächtig entwickelt. Wir denken, dass er vorher wirklich viele Schmerzen aushalten musste, denn irgendwie erscheint er uns nun viel befreiter und glücklicher und seine Augen strahlen regelrecht.
Und denken Sie nur nicht, dass Jimmy mit seinen drei Beinen nun nicht mehr laufen will oder den ganzen Tag nur herumliegt! Im Gegenteil! Er geht begeistert spazieren – es müssen ja keine stundenlangen Bergwanderungen sein. Aber normale Wanderungen und Spaziergänge absolviert er mit Bravour und genießt diese auch deutlich sichtbar. Jimmy kann auch richtig flitzen, herumrennen und spielen. Die Muskeln seines linken Hinterbeins sind inzwischen so gestärkt und gekräftigt, dass sie das fehlende Bein locker kompensieren können.
Was Jimmys Charakter angeht, suchen wir für ihn Menschen, die schon etwas Hundeerfahrung haben. Da er in seinem früheren Zuhause an der Kette vermutlich größtenteils sich selbst überlassen war, hat er weder Erziehung mitbekommen noch Grenzen kennengelernt. Er hat durchaus einen kleinen Dickkopf, den er durchsetzen möchte und kann auch mal grummeln, wenn ihm etwas überhaupt nicht passt. Die ganzen Tierarztbehandlungen zum Beispiel konnten wir nur mit Maulkorb durchführen, obwohl man sagen muss, dass er sich trotzdem recht anständig dabei benommen hat. Man sollte daher liebevoll, aber konsequent mit ihm umgehen und ihm seine Grenzen aufzeigen. Für kleine Kinder ist Jimmy nicht geeignet.
Bei seinen eigenen Bezugspersonen ist Jimmy unendlich freundlich und liebevoll. Er schmust wie ein Weltmeister, „schmeißt“ sich richtig an „seine“ Menschen ran und schlabbert sie von oben bis unten ab. Er freut sich riesig über jede Zuwendung, jedes liebe Wort und jede Streicheleinheit und hat vermutlich einen großen Nachholbedarf.
Bei Fremden ist Jimmy anfangs eher reserviert und misstrauisch. Wir denken, dass er in seinem eigenen Revier durchaus auch Wachhund-Qualitäten hat. Er gewöhnt sich aber dennoch schnell an jemanden, wobei er sehr empfänglich für Leckerlis ist… :-)
Mit Hündinnen versteht sich Jimmy in der Regel gut; Rüden findet er dagegen nicht so toll.
Obwohl Jimmy nicht im Haus gehalten wurde, denken wir, dass er stubenrein ist und sich gut benehmen würde. Bei uns im Tierheim macht er nie in seinen Zwinger und wartet immer, bis er Gassi oder in den Garten darf. Auch hat er bei uns noch nie etwas kaputt gemacht. Er benimmt sich vorbildlich, ruhig und brav und ist auch kein Kläffer.
Es wäre nun an der Zeit, dass Jimmy auch mal etwas Glück im Leben hätte. Er will doch nur – so wie wir alle – etwas glücklich sein. Ist das zuviel verlangt? Vielleicht gibt es ja irgendwo eine erfahrene und verständnisvolle Familie, die unserem Sorgenkind ein liebevolles Zuhause geben möchte?
P.S.: Jimmys lange Krankengeschichte und die Operation haben leider ein großes Loch in unsere Tierheimkasse gerissen. Daher würden wir uns über ein paar Spenden ebenfalls sehr freuen!

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de


[Drucken]

97478 Knetzgau-Oberschwappach
Rudi

Alter: ca 5 Jahre, kastriert, gechipt und geimpft
Rudi stammt aus schlechten Haltungsbedingungen und fand so seinen Weg zur Tierschutzinitiative Haßberge e.V. Anhänglich reagierte Rudi auf Außenreize sehr unsicher, legte seine anfängliche Scheu jedoch zusehend ab. Männern gegenüber ist er jedoch weiterhin sehr zurückhaltend. Rudi lebt aktuell mit anderen Hunden zusammen, hätte aber sicherlich nichts dagegen einzuwenden, die alleinige Aufmerksamkeit im neuen zu Hause genießen zu dürfen. Kurz nach Einzug bei der Tierschutzinitiative erlitt Rudi einen epileptischen Anfall, der sich jedoch dank Behandlung und Kastration nicht wiederholte. Rudi fehlt eine eigene Familie ( ohne kleine Kinder ) , die ihm mit ganz viel Herz durch sein künftiges Leben begleiten möchte. Rudi ist gechipt und geimpft. Eine weibliche Bezugsperson wäre für ihn das Beste, da er seine Scheu gegenüber Männern noch nicht ganz abgelegt hat. Wenn Sie dem Rüden ein liebevolles zu Hause schenken möchten erfahren Sie mehr unter Tel. 09527/6079015 ( bitte auf AB sprechen ).


Tierschutzinitiative Haßberge e.V.
Scherenbergstraße 13
97478 Knetzgau-Oberschwappach
Tel.: 09527-6079015
info@tierschutzinitiative-hassberge.de
www.tierschutzinitiative-hassberge.de
Auf dieser Website eingestellt im Oktober 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

97702 Münnerstadt Ayla

97702 Münnerstadt

Ayla
Mischling
Hallo ich darf mich mal kurz vorstellen. Ich heiße Ayla und komme aus Rumänien. Hunger und Not haben mein vorheriges Leben geprägt. Ich bin glücklich hier in Deutschland im Tierheim in 97702 Münnerstadt unter gekommen zu sein und suche eine neue Familie. Ich besitze eine solide Grundausbildung. Kenne alle Kommandos und laufe bereits in freier Folge Fuß. Es reicht mir vollkommen aus morgens und abends mal eine halbe Stunde Gassi zu gehen. Vom Typ her bin ich eher die Gemütliche. Zu meinem Aufgabengebiet gehört das Bewachen. Ich schlage an, wenn Fremde das Haus betreten wollen, wobei selbstverständlich mein Herrchen zu bestimmen hat, wer hier rein darf oder nicht. Ein Einbrecher hat hier keine Chance. Aus diesem Grunde könnte ich mir auch gut vorstellen bei einem älteren Herrn/Dame untergebracht werden zu können. Im Alter von 7 Jahren bin ich noch verspielt und verschmust. Sollte sich eine Familie für mich entscheiden, so bitte ich um etwas ältere Kinder. Nicht weil ich böse bin, sondern weil ich, wenn man mich in meiner ungestümen Art nicht stoppt, mit meinen 40 kg Eigengewicht und einer Größe von 60 cm, schon mal jemanden umstoßen kann.

Zu meinem besonderen Eigenschaften gehören: Teamarbeit, schnelle Auffassungsgabe, Wachsamkeit, Gehorsam und die absolute Liebe und Anhänglichkeit für den Menschen, welcher mich in sein Herz geschlossen hat.
Die Vermittlung wird nach einer Platzkontrolle mit Schutzvertrag und einer Schutzgebühr von 290 EUR gemacht. Diese beinhaltet Impfungen, Mikrochip, Eu-Impfpass, Gesundheitsprüfung, Kastration, Entwurmung, Entflohung.
Kontakt:
Email: helfe4pfoten@t-online.de
Internet: www.helfe4pfoten.de
Tierschutzverein Helfe4Pfoten e.V.
Auf dieser Website eingestellt im November 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

97702 Münnerstadt Figaro

97702 Münnerstadt

Figaro
Mischling
geb. 03/02/2010, kastriert,
Körperlänge:54 cm
Schulterhöhe:54 cm
Gewicht:18 kg
Blut-Tests:
Snap test 4DX: 14/03/2017 negativ
Test Leishmania: 14/06/2017 negativ
Test Babesia: 14/06/2017 negativ
Zitat „Huhu ich bin Figaro und warte auf ein liebevolles und dauerhaftes Zuhause. Ich zeige mich sehr umgänglich und lernfähig. Bedingt durch eine alte Beckenfraktur zeige ich ein etwas auffälliges Gangbild. Daher bin ich für den grossen Sport eher ungeeignet. Ich liebe aber schöne und ausgedehnte Spaziergänge. Kinder mag ich ebenfalls, nur sollten diese bereits ein standfestes Alter haben, da ich im Überschwang meiner Gefühle auch mal etwas ungestüm bin. Auf dem Tierheimgelände ignoriere ich die freilaufenden Katzen , es wäre evtl. denkbar dass ich mein neues Zuhause auch mit einer Samtpfote teilen kann.“
Figaro ist ein freundlicher Hund. Er ist verträglich und ausgeglichen und er kann mit anderen Hunden leben.
Er kann sich auch mit Katzen verstehen.

Die Vermittlung wird nach einer Platzkontrolle mit Schutzvertrag und einer Schutzgebühr von 290 € gemacht. Diese beinhaltet Impfungen, Mikrochip, Eu-Impfpass, Gesundheitsprüfung, Kastration, Entwurmung, Entflohung.

Kontakt: helfe4pfoten@t-online.de oder über das Kontaktformular auf http://helfe4pfoten.de/?portfolio=figaro-geb-3-02-2010-54-cm-18-kg
www.helfe4pfoten.de
Tierschutzverein Helfe4Pfoten e.V.
Email: helfe4pfoten@t-online.de
Auf dieser Website eingestellt im November 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.




[Drucken]

97737 Gemünden (Pflegestelle)

97737 Gemünden (Pflegestelle)

Jakob (männl., geb. ca. 2006)
8. Juni 2016
Jakob ist heute wohlbehalten auf seiner Pflegestelle in Gemünden angekommen!
10. Juni 2016
Dieses kleine, putzige Kerlchen ist unser Jakob. Er ist schon ein Opa, geschätzt etwa 10 Jahre, d.h. er wurde um 2006 herum geboren.
Er hat schon seinen ersten Tierarztbesuch hinter sich. Alles ist in bester Ordnung mit ihm, er ist wohl jünger als geschätzt, der Tierarzt schätzt ihn auf höchstens 10 Jahre! Jakobs Herz und auch ansonsten alles Körperfunktionen sind top. Sein im Moment so altes Aussehen "verdankt" er wohl den Demodexmilben, die ihn ärgern. Gegen diese wird Jakob nun behandelt und wird schon bald wie ein ganz anderer Hund aussehen!
Weitere Bilder
http://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/hunde-in-deutschland/jakob/
Auf dieser Website eingestellt im Juli 2016. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.
Erste Auskunft
Frau Steinberger
Grund zur Hoffnung e. V.
Te.Nr.0178 4 59 58 77
nc-steinbpe10@netcologne.de


[Drucken]