Nähe 70173 Stuttgart (Pflegestelle) Pudi

Nähe 70173 Stuttgart (Pflegestelle)

Pudi
Rüde, nicht kastriert (Stand 05/2017) , ca. 42 cm groß, geboren ca. 2004 (unsere Schätzung)Pudi ist ein ganz armes Männlein und ein absoluter Notfall.
Das alte Pudelchen hatte einen Tumor am Po, dies wurde behandelt. Und ist nun nicht mehr da.Er kann Kot problemlos absetzen. Opi Pudi ist etwas eigenbrödlerisch und brummig, aber wer will es ihm verdenken? Das Leben war in der letzten Zeit einfach schwer für ihn und zur Zeit lebt er in einem Einzelzwinger ganz allein auf der Krankenstation. Er braucht ganz dringend ein Zuhause, wo er sich in Ruhe erholen kann und wo er liebevoll aufgepäppelt wird. Hier braucht es wieder einmal diese ganz besonderen Menschen, die immer gerade nach den Alten, Schwachen und Chancenlosen schauen. Es ist dringend, Pudis Zeit läuft....
Pudi sieht sehr schlecht und zuckt daher bei schnellen Bewegungen zurück. Ob er sich mit Hunden versteht, kann uns keiner beantworten.
Update August 2017
Pudi lebt nun bei einer PS Nähe Stuttgart bei einer Pflegefamilie im Rudel.
Update 16.8.2017
Pudi war heute mit seiner Pflegemama beim Arzt.
Dabei ist festgestellt worden das er eien Verlezung der Hornhaut hat und daher schlecht sieht, aber es gibt auch eine tolle Nachricht:
der Arzt schätzt das er ca. 2009 + - geboren ist.

Kontakt:Frau Korte | Tel.: 0178 459 58 77 |nc-steinbpe(at)netcologne.de
Auf dieser Website eingestellt im August 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.


[Drucken]

75175 Pforzheim Gitana

75175 Pforzheim

Gitana
Rasse: Galgo
Geschlecht: weiblich
geb.: 2012
Größe: ca. 62 cm
Kastriert: ja
Andere Hunde: ja
Katzen: ja
Kinder: ja
Handicap: nein
Mittelmeertest: negativ
aktueller Aufenthaltsort: 75175 Pforzheim

Sonnenscheinchen Gitana sucht ihre Menschen!
Seit 9. Februar ist unsere schöne gestromte Gitana in Deutschland auf einer Pflegestelle in 75175 Pforzheim.
Gitana wurde uns direkt von einem Jäger gemeldet der sie anscheinend schon von klein auf bei sich hatte. Gejagt hat Gitana bei ihm längst nicht mehr, sie war dazu da für den Jäger regelmäßig Nachwuchs zu liefern. Wir holten Gitana schnell dort ab, und sie kam vorerst in einer spanischen Pflegestelle unter, bis am 8.2. endlich ihre große Reise nach Deutschland startete.
Gitana zeigt sich hier als unheimlich freundlich, verschmust und anhänglich vor allem Zuhause. Staubsauger oder ähnliche Haushaltsgeräusche lassen sie völlig entspannt, wohingegen sie draußen auf einige Situationen unsicher reagiert. Fremde Menschen die auf sie direkt zugehen, Radfahrer, Kinderwagen. Sie ist das einfach nicht gewohnt und muß nach und nach diese Begegnungen meistern. Da die Pflegestelle jedoch schwärmt wie klug Gitana ist, wird sie das bald lernen können.
Gitana ist bestens verträglich mit Artgenossen, auch Katzen im eigenen Haushalt ignoriert sie völlig. Im neuen Zuhause muß nicht zwingend ein weiterer Hund vorhanden sein, Hauptsache für Gitana ist der enge Kontakt zu ihren Zweibeinern. Sie ist stubenrein, kann bereits mit ihren Hundefreunden stundenweise alleine bleiben, fährt problemlos im Auto mit und läuft toll an der Leine.
Einfach ein tolles Mädchen für nette Menschen die mit ihr gemeinsam noch die kleinen Unsicherheiten souverän meistern wollen. Wo findet Gitana ihren Exklusiv-Sofaanschluß-Kuschel-Platz?
Connie Loncar
Mail connie.loncar@salva-hundehilfe.de
Auf dieser Website eingestellt im Februar 2019. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

76189 Karlsruhe Abby

76189 Karlsruhe

Abby, Welsh Terrier, Hündin, geb. 11.9.2008
Abby ist eine freundliche eher ruhigere Hündin. Sie hatte bereits 3 Besitzer und wurde bei uns abgegeben, weil ihr Frauchen überfordert war. Abby ist ein kleiner Pechvogel, der ein ruhiges stressfreies Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen sucht. Abby ist anfangs zurückhaltend und eher ängstlich. Sie sieht nicht mehr allzu gut und auch ihr Gehör scheint nicht das Beste zu sein. Daher sollte man sich ihr behutsam nähern und nicht plötzlich von hinten streicheln wollen, weil sie dann erschrecken und schnappen kann. Leider hatten ihre Vorbesitzer diese Geduld nicht und auch kein Verständnis für Abbys Einschränkungen. Die sensible Hündin ist leinenführig und kennt den Grundgehorsam. Mit anderen Hunden ist sie meist verträglich. Abby hat wie die meisten Terrier einen Jagdtrieb.

(Auf dieser Website eingestellt im August 2015. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.)

Kontakt: Tierheim 76189 Karlsruhe - Tel.: 0721-950780, e-mail:TierheimKA@aol.com


[Drucken]

76189 Karlsruhe Socke

76189 Karlsruhe

Socke (Paul), Münsterländer-Mix, Rüde, geb. ca. 2006
Socke ist ein sehr agiler und aufgeweckter Rüde. Er geht gerne in die Hundeschule, genießt aber auch seine Streicheleinheiten. Socke ist leider in manchen Situationen ein sehr ängstlicher Hund, wenn man ihn dann zu sehr bedrängt, kann es sein, dass er schnappt. Socke hat leider einen Maulkorb- und Leinenzwang. Er sucht konsequente und liebevolle Menschen, die durch ihre Hundeerfahrung mit seiner Angst umgehen können.

Kontakt: Tierheim 76189 Karlsruhe - Tel.: 0721-950780, e-mail:TierheimKA@aol.com

[Drucken]

76189 Karlsruhe Shorty

76189 Karlsruhe

Shorty, Border Collie-Mix, Rüde, geb. 2009
Shorty ist ein toller und extrem gelehriger Hund Er wurde abgegeben, weil er nach den Kindern schnappte. Hektik und viel Trubel sind nichts für ihn. Aus diesem Grund sollte er nicht wieder in eine Familie mit Kindern. Er ist bei Fremden unsicher, gewöhnt sich aber schnell an neue Bezugspersonen, eine ausreichend Gewöhnungsphase sollte man ihm aber geben und ihn nie bedrängen. Er geht gerne viel spazieren und müsste seiner Rasse entsprechend richtig ausgelastet werden. Ideal wäre Hundesport. Shorty ist sehr gehorsam und prima leinenführig. Leider hat Shorty einen Maulkorb- und Leinenzwang. Momentan lernt er mit seiner Ausführerin für den Hundeführerschein. Wir hoffen, dass das mit Bestehen der Prüfung der Maulkorb- und Leinenzwang entfällt.
(Auf dieser Website eingestellt im September 2014. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.)

Kontakt: Tierheim 76189 Karlsruhe - Tel.: 0721-950780, e-mail:TierheimKA@aol.com

[Drucken]

77731 Willstätt Esmee

77731 Willstätt

Esmee
Geschlecht: weiblich
Rasse: Galgo
geb.: 2014
Größe: ca. 63 cm
Kastriert: ja
Andere Hunde: im neuen Zuhause muss zwingend ein oder mehrere Artgenossen sein
Katzen: nicht bekannt
Kinder: nein
Handicap: nein
Mittelmeertest: negativ
aktueller Aufenthaltsort: 77731 Willstätt
Nun ist Esmee schon einige Wochen in Deutschland. Leider ist ihr Koffer den sie mitbrachte doch schwerer gepackt als zuvor in Spanien vermutet. Esmee hat Angst vor Fremden vor allem vor Männern. Gehen Fremde auf sie zu will sie sofort weg und aus der Situation. Sie möchte alleine entscheiden wann sie jemand anfassen darf, sie sucht dann von sich aus den Kontakt.
Sie ist unheimlich temperamentvoll, genießt ihre Spaziergänge und das toben im Wasser. Schon mehrfach wollte ihre liebe Pflegemama ihr den gesicherten Auslauf auf einer großen eingezäunten Hundewiese bieten, doch dann holen Esmee immer wieder ihre Ängste ein. Sie läuft dann am Zaun entlang und in Richtung Ausgang. In der Situation ist sie nahezu nicht ansprechbar und ihre Pflegemama kann nicht einschätzen ob Esmee dann womöglich weg wäre. Somit musste sie bisher immer an der langen Leine bleiben. So schön wäre es wenn Esmee mal ihre Beine strecken und freudig toben könnte. In ihr steckt ohne Ende Power.
Sie ist außerdem draußen mit viel Interesse allem gegenüber ausgestattet was da kreucht und fleucht. Zwingend muß im neuen Zuhause ein gut eingezäunter Garten vorhanden sein denn Esmee ist beim Spaziergang mit großer Wahrscheinlichkeit nicht ableinbar.
Sie fährt gerne Auto mit dem gesamten Rudel, und überhaupt ist für Esmee ihr Rudel das Wichtigste. Mindestens ein Hund sollte bereits vorhanden sein, besser auch mehr. Sie findet sehr viel Sicherheit und Freude mit ihren Artgenossen und das muß man ihr ermöglichen.
Bei einem Ausflug in den Reitstall zeigte Esmee auch das sie keine Berührungsängste großen Tieren gegenüber hat. Vielleicht kennt sie Pferde auch von einem Leben auf einer Finca.
Wir suchen für Esmee Galgoliebhaber mit Erfahrung, Geduld, Einfühlungsvermögen und den Gegebenheiten. Besondere Menschen für einen besonderen Hund, unsere wunderschöne Esmee mit Vergangenheit.
Kontakt: Connie Loncar
Mail connie.loncar@salva-hundehilfe.de
Auf dieser Website eingestellt im Februar 2019. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

79862 Höchenschwand Nelson

79862 Höchenschwand

Nelson
rotbrauner Deutscher Schäferhund-Mischling
männlich, kastriert
Stockmaß ca. 60 cm, ca. 33 kg
geb. ca. 15.06.2011


komplett geimpft, entwurmt, mit Chip und europ. Heimtierausweis
Mittelmeercheck (Leishmaniose, Ehrlichiose, Babesiose, Dirofilaria) komplett negativ, d.h. ohne Befund


Nelson lebte mit 2 kleinen Hündinnen zusammen in einer Familie, doch als diese ihr Haus verloren und in eine kleine Wohnung umziehen mussten, wurden die drei Hunde ausgesetzt. Die Polizei ermittelte die Besitzer, doch diese konnten die Hunde nicht mehr nehmen, so wurden die drei in die spanische Auffangstation gebracht. Nelson wurde mit einem sehr guten Charakter beschrieben.
Nelson lebt bei uns in einer Pflegefamilie zusammen mit mehreren anderen Hunden, auch mit täglich wechselnden Pflegehunden und ist sehr gut mit allen anderen verträglich, eigentlich ist er an den anderen Hunden nicht besonders interessiert. Er ordnet sich nicht unter, hat aber mit anderen dominanten Rüden einen freundlichen Weg der Begegnung gefunden. Es gibt keinerlei Probleme, er hat ein sehr gutes Sozialverhalten.
Seine Pflegemutti meint, dass er wohl sehr streng erzogen wurde. Im Haus benimmt er sich vorbildlich, steigt nirgendwo hoch, macht nichts kaputt, Sofa und Küche sind tabu, was er auch nicht in Frage stellt.
Spaziergänge sind super mit ihm, er ist richtig gut leinenführig (sowohl kurze als auch lange Leine) und achtet sehr darauf, dass er alles richtig macht, hört auf seinen Namen und kommt auf Zuruf. Nelson geht auch sehr gerne spazieren. Autofahren kennt er auch, da springt er von alleine in den Kofferraum.
Nelson ist ein toller Hund, der sich gerne feste durchknuddeln läßt, sich aber nicht in den Vordergrund drängelt, unaufdringlich und sanft wartet er ab, bis er angesprochen wird, dann freut er sich und kommt sehr gerne zu seinen Menschen. Auch fremde Menschen werden offen und freundlich begrüßt und seit er weiß, dass fast alle Besucher Leckerchen in der Tasche haben, freut er sich über jeden Besucher und prüft kurz die Hände und Taschen. Überhaupt ist er sehr lernfreudig, in der ersten Woche hat er bereits Sitz, Platz und Pfötchen gelernt – für ein Leckerchen ist Nelson immer zu haben.
Ausgelassenes spielen kennt er wohl nicht, weder mit Bällen noch Apportierseilen und auch nicht mit den anderen Hunden. Im Garten hat er eher einen Wachtrieb als Spielfreude, d.h., dass er Leute, die am Zaun entlang vorbeigehen mit einer tiefen lauten Stimme verbellt, allerdings ist er super abrufbar. Mit etwas Übung dürfte man ihm das Verbellen sicher auch abtrainieren können. Im Haus bellt er gar nicht.

Für Nelson wünschen wir uns Menschen, die unserem wunderschönen und lieben Buben noch viele goldene Jahre schenken, die ihn viel mitnehmen, ihn in ihr Leben integrieren und ihm hoffentlich zeigen können, wie viel Spaß und Freude das Leben zu bieten hat.



Tierfreunde Hochrhein e.V.
Michaela Cieslik, Frohnschwand 13a, 79862 Höchenschwand
Wir vermitteln unsere Hunde nur regional, d.h. Fahrzeit ca. 1 ½ Stunden von Wehr / CH-Stein entfernt.

Möchten Sie mehr erfahren, so schreiben Sie uns bitte über tierfreunde-hochrhein@t-online.de oder rufen Sie uns an: Kontakt: Michaela Cieslik, 79862 Höchenschwand, Tel.-Nr. 0049 7755 937870 Vermittlung nur mit Schutzvertrag und Schutzgebühr: Schutzgebühr 350 Euro

Auf dieser Website eingestellt im Juni 2019. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktdaten erfragen.

[Drucken]

79862 Höchenschwand Erwin

79862 Höchenschwand
Erwin

Mischling männlich, kastriert Stockmaß ca. 70 cm, ca. 50 kg geb. ca. 26.05.2014 komplett geimpft, entwurmt, mit Chip und europ. Heimtierausweis Mittelmeercheck (Leishmaniose, Ehrlichiose, Babesiose) negativ, d.h. ohne Befund, Dirofilaria positiv, wird behandelt
Erwin wurde bei unseren ungarischen Kollegen abgegeben, ohne Angabe von Gründen. Er lebte einige Monate in einer Pflegestelle unproblematisch mit anderen Hunden und Katzen zusammen, auch mit der öfters vorbeikommenden Enkeltochter war er immer freundlich und sehr lieb. Er wurde mit einem sehr lieben Charakter beschrieben. Bei uns lebt er ebenfalls bei einer Pflegefamilie, die mehrere Hunde, auch täglich wechselnde Pensionshunde hat, im Haus und benimmt sich vorbildlich. Unser wunderschöner Erwin wird von unserer Pflegefamilie als Traumhund beschrieben, super lieb und verschmust, sehr menschenbezogen, liebt es sich den Bauch kraulen zu lassen und fängt nun auch schon an zu spielen. Im Haus ist er sehr brav, steigt nirgends hoch, macht nichts kaputt, bettelt nicht bei Tisch, Sofa und Küche sind tabu und wird von ihm auch nicht in Frage gestellt. Wenn er mal in ein Einzelzimmer muss, leidet er sehr, bleibt aber friedlich; er genießt die Nähe zu seinen Menschen und auch zu den anderen Hunden. Obwohl er Kommandos noch nicht kennen kann, tut er meist intuitiv das richtige, wenn seine Pflegemutti „geh weg“, „sitz“ oder „warte“ zu ihm sagt. Erwin scheint sehr feinfühlig und intelligent zu sein. Spaziergänge sind super entspannt, trotz seiner Größe und Masse (sobald er aufgefuttert ist, dürfte er rd. 50 kg erreichen) läuft er toll an der Leine und ist mit 2 Fingern zu halten. Er ist auch recht souverän und lässt sich so schnell nicht aus der Ruhe bringen. Er steigt auch widerspruchslos in den Kofferraum und verhält sich während der Fahrt entspannt. Mit anderen Hunden ist Erwin grundsätzlich gut verträglich, gegenüber Hündinnen sehr charmant und die kleinen Hunde haben alle Narrenrecht – die dürfen frech sein, er dreht nur gelassen seinen Kopf zur Seite. Allerdings haben wir festgestellt, dass er große dominante Rüden nicht leiden kann, die werden misstrauisch beobachtet und angeknurrt. Da bedarf es von Seiten seiner Menschen einer deutlichen Ansage, dann ist aber auch wieder gut. Erwin ist eigentlich ein ganz toller Schmusebär und präsentiert sich bei uns komplett unkompliziert und ohne Probleme, eigentlich ein Anfängerhund. Jedoch gehen wir aufgrund seiner Optik davon aus, dass er zu den Herdenschützern gehört. Diese Hunde sind sehr ursprünglich und stellen besondere Ansprüche an Haltung und Besitzer. Bislang haben wir kaum Anhaltspunkte, dass sein Verhalten typisch „Herdenschützer“ ist, außer vielleicht, dass er fremden Menschen gegenüber eher abwartend ist, aber das gibt es viele Hunde und Rassen. Wir können allerdings nicht ausschließen, dass er sich nach einer Eingewöhnungszeit im Laufe der Monate zum „Territorialwächter“ entwickelt, auch wenn er augenscheinlich sehr gut sozialisiert wurde. Von potentiellen Interessenten erwarten wir, dass sie normales Hundeverhalten deuten können und sich mit der Thematik „Herdenschützer“ beschäftigt haben und ggf. einen Hundetrainer hinzuziehen um eventuell aufkommende Verhaltensweisen zu kanalisieren.
Tierfreunde Hochrhein e.V. Michaela Cieslik, Frohnschwand 13a, 79862 Höchenschwand Wir vermitteln unsere Hunde nur regional, d.h. Fahrzeit ca. 1 1/2 Stunden von Wehr / CH-Stein entfernt. Weitere Fotos finden Sie unter www.tierfreunde-hochrhein.de
Möchten Sie mehr erfahren, so schreiben Sie uns bitte über tierfreunde-hochrhein@t-online.de oder rufen Sie uns an: Kontakt: Michaela Cieslik, 79862 Höchenschwand, Tel.-Nr. 0049 7755 937870 Vermittlung nur mit Schutzvertrag und Schutzgebühr. Schutzgebühr: 350 €
Auf dieser Website eingestellt im Juni 2019. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

88048 Friedrichshafen Lupo

88048 Friedrichshafen
Lupo

Podenco-Mischling
Alter: ca. 01/2013
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: ca. 44 cm
Kastriert/Sterilisiert: Ja

Ursprünglich kommt Lupo aus einem spanischen Tierheim, wo er 5 Jahre seines Lebens verbracht hat. Jetzt befindet er sich auf der gleichen lieben Pflegestelle in Friedrichshafen/Bodensee, in der zuvor schon seine Schwester Pazzi war. Hier kann Lupo bei Interesse natürlich gerne besucht werden.

Seine Pflegefamilie beschreibt Lupo so: Es ist kaum zu glauben, dass der als sehr schüchtern beschriebene Lupo so schnell Vertrauen zu uns gefasst hat. Wir haben schon am Ankunftstag einen Spaziergang mit ihm unternommen, wobei er völlig locker an der Leine gelaufen ist Eine besondere Vorliebe scheint er für Wasser zu haben. Inzwischen waren wir auch mit Lupo in den Alpen und Lupo hat bereits drei Eintausender mit uns bestiegen. Wanderungen von 20 km sind kein Problem für ihn und er ist voller Freude dabei. Auch ist er ein ganz toller Begleiter beim Radfahren, wobei er völlig locker neben dem Rad herläuft. Mit unseren beiden Hündinnen verträgt er sich super und ebenso mit unserer Katze. Autofahren findet er prima. Auch Menschengedränge, wie z. B. an der Uferpromenade des Bodensees, meistert er ganz gelassen. Es gäbe noch unendlich viel von ihm zu erzählen…

Lupo ist ein toller Hund, der es einfach verdient hat, auf der Sonnenseite des Lebens anzukommen und ein liebevolles Zuhause für immer zu finden.

Lupo ist einer von 12 Hunden, die das spanische Veterinäramt und die Lokalpolizei im Mai 2014 (!!!) aus schlechter Haltung befreit und in unser Partnertierheim Tierheim Triple A (Marbella) gebracht haben. Vor kurzem haben seine letzten beiden Schwestern in Deutschland ein neues Zuhause gefunden – nur Lupo blieb alleine zurück …

Lupo wünscht sich so sehr eine Familie, bei der er für immer bleiben darf. Eine Familie, die ihn mit offenen Armen aufnimmt und ihn ohne Wenn und Aber in ihren Alltag integriert, ihm genügend Zeit zur Eingewöhnung gibt und dann viel mit ihm unternimmt. Eine Familie, die sich gerne in der freien Natur aufhält und bei der tägliche Spaziergänge auf dem Stundenplan stehen. Er ist auch ein ganz toller Begleiter bei sportlichen Aktivitäten, wie z. B. Joggen, ausgedehnten Wanderungen und sogar beim Radfahren.

Das Wichtigste aus dem kleinen Hundeeinmalseins beherrscht er ja schon und evtl. noch bestehende kleinere Defizite wird er bald schon aufholen, denn Lupo ist ein gelehriger und sehr interessierter Hund, der alles dafür tun wird, seinen Menschen zu gefallen. Gemeinsame Kuschelstunden werden ein Übriges dazu beitragen, dass Lupo und seine Menschen zusammen für immer glücklich werden.

Ruhige Katzen mit Hundeerfahrung im neuen Zuhause wären kein Hindernis für Lupo. Ein hundesicher eingezäunter Garten würde Lupos Glück komplett machen, wo er sich nach Herzenslust frei bewegen kann – dies ist aber keine Bedingung.

Lupo hat einen EU-Heimtierausweis, ist kastriert, geimpft, gechipt und auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Bei Ausreise wurde er entwurmt und entfloht.
Impfungen Ja
Mittelmeercheck Ja
Microchip Ja
Krankheiten keine bekannt
Anlagehund Nein
Schutzgebühr 375 Euro
Ansprechpartner Jana Isanta Navarro
Tel: 0170/8201265
Email: jana2@helfende-haende-ev.com
Auf dieser Website eingestellt im Juni 2019. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]