Wer sind wir?

 

 

 

 

 

 

 

 

Sigrid Hader-Popp                               Dina Schmid

Wir sind eine Initiative des Tierschutzvereins Höchstadt/Aisch. Und so begann es: Im Oktober 1998 holten Marion Schmelzing, Carmen Böker und Dina Schmid einen Schäferhund von der Kette weg. Rosso (8 Jahre), so nannten sie den roten Schäferhund, war schon einige Zeit alleine zurückgelassen und nur mit Futter versorgt worden, da sein Besitzer ins Pflegeheim gekommen war. Erfreut und freundlich zeigte sich der Kettenhund, als er unter einem Treppenhohlraum hervorkroch und Menschen sah. Sie nahmen ihn mit in die Tierpflegestelle und setzten eine Annonce für den freundlichen Kettenhund. Bereits eine Woche später konnten sie Rosso in sein neues Zuhause bringen. Rosso hatte keinerlei Eingewöhnungsschwierigkeiten, war bereits nach dem 2. Tag stubenrein und sehr lieber und anhänglicher Begleiter. Rosso hat seine ihm verbliebenen Jahre in einem richtigen und liebevollen Zuhause sichtlich genossen. Nach Rosso war Rex eingezogen - auch er hatte sich problemlos eingelebt und war eine Seele von Hund. Rex ist im Mai 2009 eingeschlafen. Nach einiger Zeit ist ein neuer Tierschutzhund bei Pater Hinzer eingezogen - natürlich wieder eine Graue Schnauze - Ben, ein 7 Jahre junger Golden Retriever. Auch Ben ist etwas ganz Besonderes. Er hat sich problemlos integriert und ist eine Seele von Hund, den alle Zwei- und Vierbeiner nicht mehr missen möchten.

Angespornt von diesem Erfolg kam ihnen der Gedanke, dass man sich eigentlich intensiv um gerade diese "Hunde mit Lebenserfahrung" kümmern sollte, die Initiative wurde gegründet.

Sie steht jetzt bereits im 17. Jahr und wir freuen uns, dass wir bei vielen Vermittlungen helfen durften. Hinter jedem einzelnen älteren Hund steht ein mehr oder minder schweres Schicksal und es ist schön zu erfahren, dass sich die meisten davon (trotz ihres Alters oder vielleicht gerade deshalb) problemlos in ihr neues Zuhause integrieren und dabei scheinbar sogar "jünger" werden. Vorurteile wie z.B. dass ein älterer Hund nichts mehr lernt, nicht mehr spielt oder sich eben nicht mehr eingewöhnen kann, können wir nicht bestätigen.