32312 Lübbecke Monti

32312 Lübbecke

Monti, geb. 14.06.2013, Schäferhund - Mischling, Rüde, seit 10.05.2019 im Tierheim
Monti kam zu uns weil man zunehmend mit ihm überfordert war, die Zeit fehlte und es immer mehr Probleme im Zusammenleben mit ihm gab.
Monti ist unsicher fremden Menschen gegenüber, vor allem bei Männern, mit denen er in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen machen musste, und er hat ein etwas dünn gestricktes Nervenkostüm, wodurch er mit zuviel Trubel nicht immer so gut zurecht kommt. Er lebte von Welpenalter an in seiner Familie. Die Probleme entstanden nach dem Umzug von einem großen Haus mit Garten in eine kleine Wohnung, da ihm hier die Rückzugsmöglichkeiten vor den beiden Kleinkindern der Familie fehlten und er auch auf Besucher immer gestresster reagierte. So hat er schließlich nach einem Besucher geschnappt und auch nach einem der Kinder.
Als unsere Tierpflegerin vor Ort war, zeigte er sich schon nach wenigen Minuten sehr umgänglich. Monti knurrt und verbellt zunächst, das aber mit viel Tamtam, er rennt hin und her und seine Unsicherheit ist dabei deutlich zu sehen. Wenn man ihn nicht bedrängt und ihm etwas Zeit gibt, beruhigt er sich sehr schnell. Bei uns im Tierheim klappt das neue Kennenlernen von Menschen inzwischen auch schon ganz ohne verbellen und knurren und er schafft es auch direkt entspannt und freundlich auf neue Menschen zuzugehen. Wir sind optimistisch dass sich sein Verhalten noch weiter verbessern wird.
Monti kennt die Grundkommandos, läuft gut an der Leine und durfte bisher auch viel frei laufen, da er sehr gut abrufbar ist. Mit anderen Hunden, sowohl mit Rüden wie auch Hündinnen ist er sehr verträglich und er hat auch bereits mit zwei Katzen harmonisch zusammengelebt. Kleine Kinder sollten in seinem neuen Zuhause nicht leben.
Alleinebleiben ist Monti gewohnt, es kann aber passieren dass er sich schon mal am Mülleimer bedient oder aus Langeweile anfängt zu jaulen, wenn er zuvor nicht ausreichend beschäftigt wurde. Er ist ein kleines Energiebündel und benötigt sowohl geistige, wie auch körperliche Auslastung. Es macht viel Spaß sich mit ihm zu beschaftigen, da er leicht zu motivieren und für jeden Spaß zu haben ist. Damit er ein entspannter Beleiter wird sollte man ihm aber genauso zeigen wie man sich herunterfährt und alles mal etwas gelassener sieht.
Kontakt: TH 32312 Lübbecke, Tel.: 05741-7472, e-mail: post@tierheim-luebbecke.de
Auf dieser Website eingestellt im August 2019. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

32312 Lübbecke Ody

32312 Lübbecke

Ody, geb. 04.10.2013, Deutscher Schäferhund - Malinois - Mischling, Rüde, seit 10.02.2018 im Tierheim
Schäferhundfans für diesen tollen und arbeitswilligen Hund gesucht!
Ody kam ursprünglich Anfang 2015 als stürmischer und liebenswerter Chaot zu uns, der keinerlei Erziehung genossen hatte und mit dem seine Besitzer überfordert waren. Nach kurzer Zeit konnte er zu einer engagierten Familie vermittelt werden, in der er das Hundeeinmaleins lernte und sehr geliebt wurde. Doch leider kam es mit Besuchern und dem Sohn, welcher im jugendlichen Alter ist, zu Beißvorfällen, weswegen er nach 3 Jahren schweren Herzens zu uns zurückgebracht wurde.
Aus dem stürmischen Jungspund der auf jeden freundlich zugegangen ist, ist ein stattlicher Schäferhund geworden, der Fremde erst einmal mit Unsicherheit begegnet und auch nach vorne geht wenn man ihn bedrängt. Ody braucht eine sehr klare und konsequente Führung, dann ist er ein souveräner und angenehmer Begleiter. Am Anfang versuchte er auch mit unserer Tierpflegerin Nadine einige Dinge auszudiskutieren, wie zum Beispiel, dass er bestimmen wollte wie lange er im Auslauf bleibt und wann er zurück in den Zwinger geht, doch er hat da nicht mit unserer Nadine gerechnet, die da hartnäckig bleibt Nachdem die beiden mit viel Ruhe und viel Konsequenz ihre Diskussionsstunden hatten, sind die beiden ein eingespieltes Team und er genießt mit ihr Ausflüge an die Weser, zu ihr nach Hause und in den Wald. Bei seinen vertrauten Personen zeigt er den tollen arbeitswilligen, verschmusten und verspielten Schäferhund, der für diese aber auch durchs Feuer geht, daher muss man ihm immer wieder klar machen, dass er die Rolle des Beschützers nicht übernehmen muss.
Ody liebt seine Bälle und schwimmen, da schaltet er um sich herum auch alles ab und ist einfach nur Hund. Aufgrund seiner Tendenz bei Unsicherheit nach vorne zu gehen und seinem ausgeprägten Schutztrieb möchten wir ihn nur zu hundeerfahrenen Menschen vermitteln ohne Kinder. Generell hat er keine Probleme mit Kindern, geht mit diesen auch zusammen spazieren, doch aus Vorsicht sollten diese nicht im gemeinsamen Haushalt leben. Wir haben ihm den Maulkorb antrainiert, welchen er auch problemlos trägt, um verschiedene Situationen mit ihm üben zu können. Im Auto fährt Ody sehr gut mit und auch ansonsten ist er sehr gut erzogen und immer gewillt neues zu lernen. Katzen gehören leider nicht zu seinem Freundeskreis. Ody benötigt in seinem neuen Zuhause viel Auslastung sowohl körperlich, wie auch geistig und eine Aufgabe wie zum Beispiel Mantrailing, Fährtensuche oder ähnliches. Man muss sich bei seiner Rasse bewusst sein, dass er ein Arbeitshund ist und die Auslastung auch benötigt, denn sonst gewöhnt er sich Unsinn an und sucht sich selber Aufgaben, die garantiert nicht förderlich fürs Zusammenleben sind
Juni 2019
Der hübsche Schäferhund-Mix entwickelt sich aktuell sehr gut, hat Spaß mit seinem neuen Betreuer und lernt zunehmend sich zu entspannen. Mittlerweile hat Ody regelmäßig Hundekontakte, was ihm sehr gut tut und er freut sich über gemeinsame Ausflüge. So kann der sensible Rüde ein wenig Auszeit vom stressigen Tierheimdasein genießen
Kontakt: TH 32312 Lübbecke, Tel.: 05741-7472, e-mail: post@tierheim-luebbecke.de
Auf dieser Website eingestellt im August 2019. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

32312 Lübbecke Ella

32312 Lübbecke

Ella, geb. 2013, American Bulldog, Hündin (kastriert), seit 31.07.2017 im Tierheim
Unsere Ella ist eine sehr verunsicherte Maus im Körper eines unbeholfenen Elefanten Sie kann ihre Größe überhaupt nicht einschätzen und ihr ganzer Körper wedelt, während sie auf die Tierpfleger zuläuft. Häufig vergisst sie zu bremsen, bevor sie mit dem Menschen kollidiert und man sollte auf jeden Fall standfest sein, wenn man in Ellas Nähe kommt. Ella wurde ausgesetzt, einfach angebunden und zurückgelassen, daher ist ihre anfängliche Unsicherheit fremden Menschen gegenüber gut zu verstehen. Zum Glück hat die Polizei sie gefunden und sofort das Tierheim informiert. Ella hatte ein stark ausgebildetes Gesäuge und muss kurz zuvor noch Welpen gehabt haben. Die Vermutung, dass Ella von einem Hundevermehrer stammt und bislang sehr isoliert aufgewachsen ist, liegt nahe. Wir vermuten ebenfalls, dass Ella Gewalt erfahren haben muss, da sie anfangs jedes Mal zusammenzuckte, wenn man sich zu schnell in ihre Richtung bewegte.
Deshalb suchen wir für Ella hundeerfahrene Leute, die mit ihren Unsicherheiten umgehen können und sie behutsam an alles Neue heranführen. Ella orientiert sich an souveränen Personen und mutigen Hunden. Im Tierheim lebt sie mit Labradormischling Arko zusammen, was sehr gut harmoniert. Über einen selbstbewussten Hundekumpel, der gerne spielt, würde sich Ella im neuen Zuhause gewiss freuen. Wir wünschen uns für Ella ein eher ruhiges Umfeld, aber gerne bei aktiven Leuten, die sich viel mit ihr bewegen und sie sowohl körperlich als auch geistig auslasten.
Da sie regelmäßige Ausflüge zu ihrer Betreuerin macht, können wir sagen, dass sie sich vorbildlich in der Wohnung verhält, stubenrein ist und man sie auch ansonsten kaum in der Wohnung bemerkt. Sie benötigt am Anfang einfach etwas Zeit um sich an neues zu gewöhnen, doch da sie sehr gelehrig und neugierig ist, nimmt sie diese Herausforderungen gerne an. Mittlerweile kann sie schon Sitz, Platz, Bleib, Komm und “gib fünf”, da werden aber noch einige Tricks folgen, denn sie ist richtig wissbegierig geworden. Im Auto fährt sie gut mit, lässt sich überall “verarzten”, Leckerlies und Futter gibt sie bereitwillig ab, liebt schmusen und kuscheln mit ihren Bezugspersonen und auch größere Kinder/Jugendliche sind kein Problem für sie. Wie man sieht, hat sie sich zu einer tollen Hündin entwickelt, die sie sich so sehr nach einem neuen Zuhause sehnt. Sie zeigt in ihrem Zwinger und Auslauf ein leicht territoriales Verhalten, dieses sollte man von Anfang an im Auge behalten, für ein harmonisches Zusammenleben.
Ella gehört leider den Anlage 2 Hunden an, daher benötigt man bei ihr den großen Sachkundenachweis und muss verschiedene Haltungsbedingungen erfüllen. Unsere Tierpflegerinnen informieren Sie gerne ausführlich darüber.
Kontakt: TH 32312 Lübbecke, Tel.: 05741-7472, e-mail: post@tierheim-luebbecke.de
Auf dieser Website eingestellt im August 2019. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

32312 Lübbecke Cliff

32312 Lübbecke

Cliff, geb. 27.12.2013, Russischer Laika, Rüde (kastriert), seit 29.07.2016 im Tierheim
Für einen Hund wie Cliff ist das Tierheim definitiv kein guter Platz um glücklich zu sein. Im Gegenteil, Cliff hasst es eingesperrt zu sein, er ist viel lieber in der Natur unterwegs und erlebt Abenteuer in freier Wildbahn. Trotzdem hat Cliff sich mittlerweile gut mit dem Alltag hinter Gittern arrangiert, genießt Kuschelstunden auf dem Sofa mit seinem Betreuer und hat gelernt ein bisschen zu entspannen, auch wenn um ihn herum immer viel Unruhe herrscht.
Cliff gehörte lange Zeit zu den „schwierigen Hunden“ im Tierheim, mit denen keiner so recht Gassi gehen wollte und aus guten Gründen auch nicht sollte. Cliff hat früher des Öfteren aus Frust übersprungsmäßig in menschliche Beine und andere Hunde gebissen, wenn er sein Ziel (meist Wildtiere oder Radfahrer) nicht so „begrüßen“ durfte, wie er das wollte. Unser Cliff ist nämlich ein Jäger durch und durch und fühlt sich sehr berufen lautstark und mit viel Körpereinsatz mitzuteilen, wenn er seiner jagdlichen Ambition nachgehen möchte.
Doch auch da wird Cliff zunehmend besser kontrollierbar, lässt sich umlenken und nimmt alternative Beschäftigungsformen gut an. Es ist noch viel Training nötig, aber wir mussten schon lange keine Pflaster mehr kleben und insgesamt können wir nichtmehr sagen, dass Cliff wirklich schwierig ist. Ok, der heimische Feldhase sieht das wahrscheinlich anders, wenn Cliff ihm Morddrohungen entgegen brüllt und auch der ein oder andere Radfahrer bekäme gewiss Schwierigkeiten, wenn der schwarz-weiße Blitz plötzlich ohne Leine wäre Aber bei konsequent souveräner Führung sind Spaziergänge mit Cliff weitestgehend entspannt und sein Betreuer hat immer viel Spaß mit ihm.
Wahrscheinlich wird man Cliff draußen niemals ableinen können und auch das Thema Stress wird man bei ihm immer im Auge behalten müssen. Aber wir freuen uns über seine positive Entwicklung und es ist schön zu sehen, dass die kleine “Bodenlenkrakete in Hundeform” auch anders kann – aufmerksam, verspielt, anhänglich und motiviert mit seinem Menschen zusammen zu arbeiten.
Cliff liebt jede Art von Denksport, beispielweise Futtersuchspiele oder Clickertraining. Wir könnten uns aber auch vorstellen, dass er sich für sportliche Aktivitäten wie Agility, Zughundesport oder Mantrailing eignen würde.
Im Tierheim bewohnt Cliff einen Zwinger nah am Gang und er steht immer parat, wenn es etwas Spannendes zu erleben geben könnte. Er ist zu allen Pflegern nett, manchmal etwas grenzenlos, aber immer anhänglich und kuschelbedürftig, er kriecht förmlich in einen hinein, da er von Streicheleinheiten nie genug bekommen kann..
Cliff benötigt aktive Leute mit Hundeerfahrung, die konsequent mit ihm trainieren und ihn angemessen auslasten. Er kann alleine bleiben, mag Hündinnen und fährt auch gerne im Auto mit. Kinder, Kleintiere und Katzen sollten in seinem neuen Zuhause nicht leben, andere Rüden mag er in der Regel auch nicht besonders. Es ist schade, dass dieses clevere Köpfchen im Tierheim verkümmert. Die Personen, die regelmäßig mit Cliff große Spaziergänge machen, sind ganz verliebt in ihn und wir hoffen sehr, dass sich bald Leute melden, die bereit sind diesen Rohdiamanten zu schleifen
Kontakt: TH 32312 Lübbecke, Tel.: 05741-7472, e-mail: post@tierheim-luebbecke.de
Auf dieser Website eingestellt im August 2019. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

32312 Lübbecke Sam

32312 Lübbecke

Sam, geb. 06.08.2012, Mischling, Rüde (kastriert), seit 18.01.2017 im Tierheim
Wieviel Stationen Sam in seinem Leben schon durchlebt hat, wissen wir leider nicht, aber wir wissen, dass es dadurch Sam immer schwerer fällt dem Menschen zu Vertrauen. Mittlerweile konnten wir ein Teil seiner Vorgeschichte herausfinden, ursprünglich kam er aus Rumänien nach Deutschland, wie er dort gelebt hat ist uns unbekannt. Sam wurde dann an eine ältere Dame vermittelt, die dann aber in ein Pflegeheim musste, so wurde er an einen Herrn abgegeben, dieser kam mit dem Rüden aber gar nicht zurecht und gab ihn dann zu uns ins Tierheim. Eventuell gab es auch noch eine Besitzerin zwischen Rumänien und der älteren Dame, auf jeden Fall merkt man gleich, dass es ein sehr unglücklicher Lebensweg für einen Hund ist, der eher unsicher ist und einen geregelten Alltag benötigt.
Als Sam zu uns gebracht wurde, hieß es „Aggressiver Schäferhund-Mix, attackiert Männer, muss sofort weg“…so kam der Sam dann ins Tierheim. Allerdings war er zu unserem Erstaunen gar nicht so schäferhundig und auch so gar nicht so männerattackierend. Etwas übel gelaunt vielleicht, ja…und sehr gestresst. Aber wir dachten „halb so wild, kriegen wir hin“…naja, bis zur ersten Gassirunde. Der kleine Sam dreht nämlich, im wahrsten Wortsinn, gerne mal etwas durch. Damit meinen wir kein Durchdrehen im Sinne von Wände hochgehen, sondern er dreht Kreise, umrundet die Person, die ihn an der Leine führt, schießt vor und zurück. Deshalb werden Spaziergänge mit Sam auch in „Umdrehungen pro Minute“ gemessen, quasi die Maßeinheit dieses Hundes
Er tut dies nicht, weil er gerne viel Strecke macht oder weil es so lustig ist, wenn der jeweilige Gassigänger fast brechen muss (Sam ist ein sehr schneller Hund, wenn er in seinem Orbit unterwegs ist), sondern weil er vor lauter Stress nicht weiß wohin mit sich. Die Welt ist aus Sams Sicht gefährlich, alles ist zu viel, ihm fällt sprichwörtlich der Himmel auf den Kopf, wenn er draußen unterwegs ist. Ruhe findet er nur in Gräben und Wasser, vorzugsweise Wassergräben. Und in geschlossenen Räumen. Dort blüht er auf, wedelt, spielt, kuschelt. Aber dies auch nur, kommen wir zum nächsten Problem, bis ihn jemand anfasst. Sam lässt momentan nur von einer einzigen Person Nähe zu (mit ihr kann er auch draußen zunehmend entspannter laufen). Er interessiert sich für andere Menschen, ist distanziert-freundlich, geht aber auch mal hin, berührt im Vorbeigehen ein Bein, schnüffelt, nimmt Leckerchen (sofern es Schinken-Fleischwurst oder Mini-Salami ist), aber anleinen, streicheln, festhalten…dann rastet unser kleiner Kreiselkompass mal kurz aus und schnappt. Nur kucken, nicht anfassen! Mittlerweile können zwei weitere Personen ihn nach monatelanger Vertrauensarbeit auch immerhin streicheln und teilweise anleinen, was ein riesen Fortschritt ist!
Sam ist insgesamt sehr unsicher und ernst, leicht zu stressen und immer etwas zwanghaft veranlagt. Wenn er etwas gerne macht, wie beispielweise Autofahren, dann liebt er pauschal jedes Auto. Und wenn man in die Nähe von Autos kommt, will er ums Verrecken einsteigen. Zur Not quer durch die Karosserie. Blöderweise stehen die meisten Autos verschlossen und nicht für Hunde gedacht in der freien Wildbahn herum. In der Regel mögen auch fast alle Autobesitzer ihren unversehrten Lack….deshalb muss man mit Sam immer etwas Abstand zu Autos halten, besonders zu den Teuren
Ebenso kommt er fast nie trocken von einem Spaziergang wieder. Wenn es Wasser in erreichbarer Nähe gibt, dann findet Sam dieses. Und dann muss er da auch rein. Manchmal glauben wir, der riecht das, wie ein Elefant. Und dann wird nicht nur kurz ein Schlückchen kühles Nass getrunken, nein nein, der Elefant geht baden und tauchen und planschen, als gäbe es kein Morgen. Dieser Hund ist speziell, man kann es nicht anders sagen. Aber das wäre ansich vielleicht noch kein riesen Problem. Wir haben schon viele Knalltüten vermittelt. Er ist leider zudem noch sehr unscheinbar. In dem einen Jahr, welches er jetzt im Tierheim verbracht hat, gab es exakt nur eine einzige Anfrage überhaupt für ihn. Und die musste leider im Keim erstickt werden, da die Dame im 1. Stock wohnt….denn als ob es nicht reichen würde, dass unser Sams schnappt, schwarz und schwierig ist, nein, er ist natürlich auch noch krank. Die Hüfte ist eine Katastrophe. Er wurde operiert und seitdem kann er deutlich länger und besser laufen, aber die ganzen Tierarztbesuche samt OP haben nicht unbedingt seine Laune gehoben und die Hüfte wird wahrscheinlich eine lebenslange Baustelle bleiben – er hat gute und schlechte Tage, je nach Wetter.
Wir vermuten, dass Sam sich früher (er kommt aus einem rumänischen Shelter) oft durchbeißen musste. Dieser Hund hat was erlebt, man sieht es ihm an…und Schwäche bedeutet dort nun mal Gefahr, weshalb Sam Angriff als Verteidigung für sich gewählt hat. Dabei holt er einem nicht das Fleisch von den Knochen. Aber er weiß, wie man sich andere Lebewesen fern hält. Er mag nur sehr wenige Hunde in seiner unmittelbaren Nähe, wohnte allerdings bei uns sehr lange mit Hündin Cleo zusammen, was ihm sehr gut tat. Eine nette Hündin im neuen Zuhause wäre denkbar. Katzen eher weniger. Tja, wer nimmt so einen Hund? Hundeerfahrene Leute, ohne Kinder, einsam wohnend, mit Burggraben ums Haus? Mit viel Geduld und der Bereitschaft sich vielleicht auch mal beißen zu lassen? Ein Mix aus Verständnis und Konsequenz wäre toll, bitte ohne Härte, aber auf keinen Fall Unsicherheit. Davon hat der Hund selber genug… Wir sind ehrlich, wir wissen nicht, wer Sam irgendwann adoptieren wird und wie das genau ablaufen soll. Aber es wäre ein Sechser im Lotto, wenn dieser Hund irgendwann trotz seines schweren Rucksackes zur Ruhe kommen könnte und einfach seinen Weg gehen darf, ohne Stress.
Kontakt: TH 32312 Lübbecke, Tel.: 05741-7472, e-mail: post@tierheim-luebbecke.de
Auf dieser Website eingestellt im August 2019. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

32312 Lübbecke Attila

32312 Lübbecke

Attila, geb. 08.12.2007, Akita Inu - Alaskan Malamute - Mischling, Rüde, seit 17.07.2019 im Tierheim
Attila wurde in Bad Holzhausen aufgegriffen, als er herrenlos durch die Straßen lief. Aufgrund seines Chips konnten wir herausfinden, dass er ursprünglich in Plettenberg gelebt hat und es dort 2014 leider zu einem Beißvorfall mit einem Kind gekommen ist, weshalb er als gefährlich eingestuft wurde. Laut Aussage des Amtes ist dieses passiert, als das eigene Kind zum Kindergarten gebracht wurde. Attila ließ sich wie jeden morgen von vielen Kindern streicheln, aber vielleicht war es ihm einfach zu viel mit den kleinen wuseligen Kindern und die Halterin hat in seiner Körpersprache übersehen, dass ihm nie ganz wohl dabei war. Wir können nur spekulieren, wie der Vorfall genau aussah. Da die Auflagen wie Maulkorb- und Leinenpflicht anschließend auch nicht eingehalten wurden und es 2018 noch einmal zu einem Vorfall mit einem anderen Hund kam, hat Attila jetzt leider auch keine Chance mehr, durch einen Wesenstest die Einstufung wieder los zu werden. Er sollte daraufhin vom Amt eingezogen werden, doch er war spurlos verschwunden, bis er nun in Holzhausen wieder aufgetaucht ist. Bisher hat sich auch keiner gemeldet, der den hübschen Rüden vermisst, daher ist er nun zur weiteren Vermittlung freigegeben.
Attila ist ein ruhiger Kuschelbär, der mittlerweile seine jugendlichen Flausen abgelegt hat und dem wir seine Vorgeschichte kaum glauben können. Im Tierheim zeigt er sich zu jedermann freundlich, ist ein angenehmer Begleiter auf Spaziergängen und schon jetzt ein Liebling vieler Ehrenamtlicher. Er hat einen sehr guten Grundgehorsam, läuft toll an der Leine und lässt sich super umlenken wenn ihn andere Hunde anpöbeln. Anfangs wirkt er manchmal erst etwas skeptisch, doch nach wenigen Minuten zeigt er seine offene Art. Die Verträglichkeit mit anderen Hunden werden wir nach und nach bei uns im Tierheim testen, bisher zeigt er sich sehr freundlich am Zaun zu allen Hunden. Aufgrund seiner Größe und seines Alters sollte sein neues Zuhause ebenerdig sein, gerne mit einem eingezäunten Garten in dem er sich frei bewegen kann, denn aufgrund der Leinenpflicht kann er seinen Bewegungsdrang ausserhalb des Grundstückes nicht richtig ausleben. Seine neuen Besitzer müssen über einen großen Sachkundenachweis verfügen, dieser kann beim Veterinäramt erlangt werden, indem man dort einen Test mit Fragen beantwortet. Zusätzlich muss eine Erlaubnis vom örtlichen Ordnungsamt zur Haltung eingeholt werden, dabei gab es in den letzten Jahren aber nie Probleme, solange das polizeiliche Führungszeugnis ohne Einträge war. Gerne geben unsere Tierpfleger dazu genauere Infos und Hilfe. Aufgrund der Vorgeschichte möchten wir Attila nicht zu Kindern vermitteln.
Wir hoffen, dass seine Einstufung Interessenten nicht direkt abschreckt. Attila ist ein ganz toller Hund, der leider nicht in verantwortungsvollen Händen war, weshalb es zu diesen leicht zu verhindernden Vorfällen kam.
Sobald wir Attila noch besser kennengelernt haben, werden wir seinen Text weiter ergänzen.
Kontakt: Tierschutzverein Lübbecke & Umgebung e.V.
TH 32312 Lübbecke, Tel.: 05741-7472, e-mail: post@tierheim-luebbecke.de
Auf dieser Website eingestellt im August 2019. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

32312 Lübbecke Tommy

32312 Lübbecke
Tommy, geb. 2011, Terrier - Mischling, Rüde, seit 27.02.2017 im Tierheim
Tommy kam von einem befreundeten Tierschutzverein zu uns, da sein Vorbesitzer verstorben ist und sich keine geeignete Pflegestelle gefunden hat. Anfangs war er etwas unsicher, doch nun liebt er seine Tierpfleger heiß und innig. Der kleine Rüde braucht anfangs etwas Zeit, taut dann aber schnell auf und ist beim Training sehr fleißig und gelehrig. Mit anderen Hunden soll er nicht verträglich sein, dieses wollen wir nach und nach im Tierheim noch testen, angefangen mit unseren sehr sympathischen Mädels Katzen gehören nicht zu seinem Freundeskreis und das Alleinebleiben hat er leider auch nicht gelernt, da müsste man ihn langsam heranführen. Tommy läuft toll am Fahrrad mit, ist auch das Sitzen in einem Fahrradanhänger gewöhnt und würde seine Besitzer bestimmt auch gerne beim Joggen begleiten um sich richtig auszupowern. Der hübsche Rüde fährt gut im Auto mit, doch bei der Grunderziehung hapert es noch sehr, da wäre eine gewaltfreie Hundeschule sehr sinnvoll. Tommy hat sich als alleiniger Prinz bei seinem Vorbesitzer sehr wohlgefühlt und wäre mit einer turbulenten Familie eher überfordert und würde wahrscheinlich noch mehr hochdrehen, als das er mal runterfährt. Auf der Pflegestelle wo er kurzfristig untergebracht war, gab es einen Beißvorfall mit einem erwachsenen Besucher und einem Kleinkind welches zu Besuch war, immer im Zusammenhang mit seiner Bezugsperson, daher möchten wir ihn nicht zu kleinen Kindern vermitteln und man sollte ein besonderes Augenmerk auf die Situationen mit Besuchern haben und von Anfang an trainieren, dass er sich bei Besuch ruhig verhält. Es könnte auch sein, dass Tommy einen gewissen Schutztrieb nach einer Eingewöhnungszeit entwickelt, diesen sollte man direkt in die richtigen Bahnen lenken. Über einen Garten würde Tommy sich sehr freuen und die neuen Besitzer sollten eine gewisse Hundeerfahrung mitbringen, damit Tommy sich zu einem angenehmen Begleiter entwickelt.
Tierschutzverein Lübbecke & Umgebung e.V.
Kontakt: TH 32312 Lübbecke, Tel.: 05741-7472, e-mail: post@tierheim-luebbecke.de
Auf dieser Website eingestellt im August 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

32312 Lübbecke Skip

32312 Lübbecke

Skip, geb. 2010, Hovawart-Flat Coated Retriever-Mischling, Rüde (kastriert), seit 04.05.2017 im Tierheim
Skip ist zu uns gekommen, weil er immer wieder das kleine Kind angeknurrt hat, wenn er etwas zu Fressen hatte und man das Risiko nicht eingehen wollte, dass doch mal etwas passiert. Generell ist er kinderlieb, aber wenn es um sein Futter oder Kauknochen geht, möchte er nicht teilen, daher möchten wir ihn auch nur zu Kindern im jugendlichen Alter vermitteln, die dieses akzeptieren und verstehen. Skip ist gut erzogen und kennt die Grundkommandos, testet manchmal aber auch gerne seine Grenzen aus, daher ist Konsequenz bei ihm wichtig. Auch wenn er nicht so wirkt, ist Skip sehr agil, kann Türen öffnen und auch Zäune überklettern. Der sehr verschmuste Rüde fährt gerne im Auto mit, kann alleinebleiben, kennt Katzen und findet Hündinnen ganz toll, mit einer netten Dame würde er auch sein neues Zuhause teilen. Rüden gehören nicht unbedingt zu seinem Freundeskreis und da kann er auch schon mal etwas lauter an der Leine werden, da müsste man ihm noch beibringen, dass man da gesittet dran vorbei geht. Aufgrund seines Problems mit dem Futter und das er recht wachsam ist, möchten wir ihn nicht zu blutigen Hundeanfänger vermitteln. Bei liebevoller Konsequenz, reichlich Bewegung und geistiger Auslastung, hat man mit Skip einen wunderbaren Familienhund.
Tierschutzverein Lübbecke & Umgebung e.V.
Kontakt: TH 32312 Lübbecke, Tel.: 05741-7472, e-mail: post@tierheim-luebbecke.de
Auf dieser Website eingestellt im April 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

32312 Lübbecke Wallace

32312 Lübbecke

Wallace
geb. 05.12.2011, Border Collie - DSH - Husky - Mischling, Rüde (kastriert), seit 07.05.2016 im Tierheim
Wallace ist ein sehr unsicherer Hund, der Menschen mit Hundeerfahrung sucht. Alles Fremde macht ihm große Angst und er braucht feste Bezugspersonen die ihn durchs Leben begleiten. Kinder, Katzen oder Kleintiere sollten in seinem neuen Zuhause nicht leben und der Besuch einer guten und gewaltfreien Hundeschule ist bei ihm ein Muss. Wallace ist sehr agil und möchte sowohl geistig, als auch körperlich ausgelastet werden. Seine Vorbesitzerin hatte ihn von Welpenalter an, doch schon mit einem Jahr fingen die Probleme an, bis sie sich nun entschloss, dass sie Wallace nicht mehr gewachsen ist und es ihm gegenüber nicht fair wäre, ihn weiter bei sich wohnen zu lassen. Der Rüde braucht bodenständige Menschen, die ihm Sicherheit geben, dann ist er zu seinen Bezugspersonen auch sehr verschmust und lieb. Wallace fährt gerne im Auto mit, ist stubenrein, unheimlich verspielt und kann auch stundenweise alleinebleiben. Sie sind sportlich und lieben die Herausforderung? Dann kommen Sie vorbei und lernen unseren Wallace kennen.
Wir hatten Wallace an eine sehr tolle Familie vermittelt, die sehr engagiert war und sehr viel mit ihm gearbeitet hat, doch leider ist Wallace immer wieder in alte Verhaltensmuster gefallen und die Familie sah sich der Herausforderung nicht mehr gewachsen. Wallace´s neuen Besitzer müssen sich bewusst sein, dass er immer die gleiche Konsequenz und Abläufe benötigt, egal wie gut das Zusammenleben mit ihm klappt, jede kleine Nachlässigkeit wird von ihm gleich genutzt um die Position in der Familie neu in Frage zu stellen. Dieses versucht er auch mit einsetzen seiner Zähne und sollte nicht unterschätzt werden.
Tierschutzverein Lübbecke & Umgebung e.V.
Kontakt: TH 32312 Lübbecke, Tel.: 05741-7472, e-mail: post@tierheim-luebbecke.de
(Auf dieser Website eingestellt im März 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.)

[Drucken]

32312 Lübbecke Dolkas

32312 Lübbecke

Dolkas, geb. 2011, Mischling, Rüde (kastriert), seit 18.06.2016 im Tierheim
Dolkas wurde von einer Tierschutzorganisation aus Bulgarien geholt und hier in Deutschland vermittelt, als die neuen Besitzer Probleme mit ihm bekamen, erhielten sie keine Unterstützung von dem Verein und der Hund wurde auch nicht zurückgenommen. So landete Dolkas bei uns, da ihm und seiner Familie geholfen werden musste. Dolkas ist ein sehr gelehriger Hund, der unbedingt gefordert und gefördert werden muss, um ihn in die richtigen Bahnen zu lenken. Er hat einen starken Schutztrieb und hat auch schon gebissen, daher möchten wir ihn nicht zu Kindern und nur zu hundeerfahrenen Menschen vermitteln. Mit anderen Hunden ist Dolkas verträglich, jedoch nicht mit Katzen. Im Auto fährt er sehr gut mit, an den Grundkommandos muss man noch üben. Seinen Menschen gegenüber ist Dolkas sehr verschmust und anhänglich.
Tierschutzverein Lübbecke & Umgebung e.V.
(Auf dieser Website eingestellt im November 2016. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.)

[Drucken]

41749 Viersen January

41749 Viersen

January
Rasse: Schäferhund
Geschlecht: männlich / kastriert
Geboren: 2009/2010
Größe/Gewicht: 65-70 cm, 35-40 kg
Verträglichkeit mit Artgenossen: Hündinnen ja / Rüden nur bedingt
Verträglichkeit mit Katzen: nicht bekannt
Verträglichkeit mit Kindern: ja größere
Besonderheiten: bleibt ungern alleine
Aufenthaltsort: 41749 Viersen

January ist ein großer, imposanter Rüde. Er möchte beschäftigt werden, er hat noch großen Spaß an der Bewegung und den Spaziergängen..
January sucht sehr die Nähe zu den Menschen, lässt sich gerne streicheln, ist gehorsam und geht gut an der Leine. Da er seine Menschen gerne für sich hat, wäre er wohl als Einzelhund besser aufgehoben, ist aber kein muss. Wir suchen für ihn geduldsame Menschen, die ihn ankommen lassen. Er bleibt im Augenblick noch ungern alleine, er möchte immer nahe bei seinen Menschen sein. Wer kann es ihm verdenken, er hat es so lange missen müssen.
January fürchtet sich bei Gewitter, er bekommt dann Panik, er muss dann unbedingt im Haus sein. Ein Haus mit Garten wäre super für ihn, wo er Frauchen und Herrchen bei der Gartenarbeit zuschauen kann.
Wer möchte den älteren Rüden ein Zuhause schenken, er wartet schon so lange. Auch eine Pflegestelle würde ihm helfen. January befindet sich in 41749 Viersen, dort kann er gerne besucht werden.

Infos unter.
Dobermann-Nothilfe e.V.
Jeanette Otto
jeanette1.otto@gmail.com
Handy 0172 2602521

Auf dieser Website eingestellt im Mail 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

42369 Wuppertal NRW RITA

42369 Wuppertal NRW


RITA

Alter: geb. 01/2005
Rasse: Boxer-Mischling
Größe: 55 cm
Gewicht: 22 kg
Kastriert: ja
Katzenverträglich: ja
Akt. Aufenthaltsort: Pflegestelle in Wuppertal

Rita ist ein liebes, freundliches Hundemädchen, das in einem äußerst schlechten Zustand aufgefunden wurde. Sie durfte zu uns reisen und nun endlich die schönen Seiten eines Hundelebens kennenlernen: mit gutem Fressen, einem weichen Hundebett, Liebe und Zuwendung. Unter der liebevollen Fürsorge ihres Pflegestellenfrauchens hat sich Rita zunehmend erholt und blüht richtig auf ! Ihr Fell wird immer weißer, sie hat zugenommen und geht mittlerweile gemütliche, kleine Rentnerrunden spazieren. Zunehmend nimmt sie Anteil an ihrer Umwelt und sucht den Kontakt zu Menschen. Mit Artgenossen und Katzen ist sie uneingeschränkt verträglich. Für unsere sanftmütige Rita wünschen wir uns ein Zuhause bei Menschen, die die Ruhe und Gelassenheit eines älteren Hundes zu schätzen wissen, aber auch Rücksichten auf die Bedürfnisse eines Hundeseniors nehmen.

Kontakt unter +49 (0)202-735273 oder +49 (0)172-2322093 oder christa@hundehilfe-im-tal.de
Auf dieser Website eingestellt im Januar 2019. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

42111 Wuppertal Filou

42111 Wuppertal

Filou, Kleiner Mann ganz groß.

Geschlecht: Rüde, unkastriert
Geburtsdatum: 21.09.2007
Typ/Rasse: Terrier-Mix
Sonstiges: geimpft

Filou ist sehr schlau und gelehrig, weiß seine Gassigängerin, die mehrmals in der Woche mit ihm spazieren geht, zu berichten. Er kennt seine Gassi Strecken ganz genau und weiß das er nicht einfach über die Straße gehen darf, so macht er an jeder Straße unaufgefordert sitz.

Deshalb ist hier nicht nur körperliche sondern auch die geistige Auslastung gefragt. Das clevere Kerlchen hat die nötige Intelligenz, sich mit seinem Menschen aus den vielfältigen Möglichkeiten der intelligenten Spiele für Hunde das richtige herauszusuchen.

Filou braucht Menschen, die ihn nicht mit Liebesbezeugungen überfallen sondern erst sein Herz und sein Vertrauen erobern. Dann ist er bereit, alles zu geben.

Über den Weg des Spielens findet man Zugang zu diesem Charakterhund. Denn dafür ist er immer zu
begeistern. Er mag es aber nicht, einfach von jedem berührt zu werden. Das Vertrauen dazu muss man sich erst verdienen.

Filou wurde im März 2014 nach einem Vorfall in seiner damaligen Familie durch die Polizei ins Tierheim eingeliefert und wartet seitdem als nur körperlich kleiner Hund auf seine große Chance.

Im Tierheim zeigt Filou sich sehr gestresst, springt gegen die Zwingerwände und bellt was leider bei den Besuchern keinen guten Eindruck hinterlässt.

Wahrscheinlich hatte er auch dadurch Ende April diesen Jahres einen Bandscheibenvorfall, der aber bereits wieder symptom- und behandlungsfrei ist.

Mit Artgenossen beiderlei Geschlechts ist Filou verträglich. Er hat Erfahrung auf dem Land und in der Stadt, kommt auch mit unkastrierten Rüden gut zurecht. Er ist ein höflicher Hund.
Katzen und Kleintiere sollten aufgrund seiner Rasse und Vorgeschichte nicht im neuen Zuhause sein.

Sind Sie hundeerfahren und haben den nötigen Sachverstand die raue Schale von Filou zu knacken und die wertvolle Perle seiner kleinen Hundeseele zu entdecken? Idealerweise auch schon Erfahrung im Umgang mit charakterstarken Terriern gesammelt? Dann zögern Sie nicht lange, nehmen Sie Kontakt mit uns auf und vereinbaren einen Kennenlerntermin, dann könnte dieser vertrauensvolle Blick bald Ihnen gelten, dem neuen Freund und verlässlichen Partner an Filous Seite.

Unsere Tiere werden nur gegen Schutzgebühr mit Schutzvertrag nach positiver Vorkontrolle abgegeben.
Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage: www.pechpfoten.de
Auf dieser Website eingestellt im November 2016. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.
Kontakt: Pechpfoten e.V., Wuppertal info@pechpfoten.de, Tel.: 0202 / 74717177

[Drucken]

42369 Wuppertal LURCH

42369 Wuppertal
LURCH

Alter: geb. 01/2008
Rasse: Mischling
Grüße: ca. 55 cm
Gewicht: 36 kg (abnehmend !)
Kastriert: ja
Akt. Aufenthaltsort: Pflegestelle in Wuppertal

Lurch verdankt seinen ungewöhnlichen Namen dem traurig-melancholischen Butler der Adams-Family. Aber jetzt hat sich sein Leben zum Besseren gewendet: er ist bei uns und hat die Chance auf ein eigenes Zuhause ! Leider ist Lurch im Laufe des Lagerlebens furchtbar in die Breite gegangen und er muss nun dringend abnehmen. Seine Gewichtsabnahme ist bereits gestartet und er geht auch gerne spazieren - somit wird er irgendwann bestimmt sein Idealgewicht erreichen :-) Abgesehen von seiner Fülle ist Lurch ein absoluter Schatz - superlieb und verschmust ! Mit seinen Hundekumpels kommt er bestens klar und er liebt mittlerweile sein orthopädisches Hundebett ! Lurch wäre gut geeignet für ältere oder etwas gehandicapte Menschen, die kleinere und gemütliche Spazierrunden vorziehen und dafür vielleicht mehrere davon am Tag machen. Ansonsten können wir uns Lurch auch in einer Familie vorstellen, die sportlich nicht allzu sehr ambitioniert ist. Lurch ist ein Original und man muss ihn einfach gern haben!

Kontakt unter: +49 (0)202-8706765 oder +49(0)176-52174534 oder petra@hundehilfe-im-tal.de
Auf dieser Website eingestellt im Juni 2019. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

42659 Solingen Almi

42659 Solingen

Almi
Rasse: Dackel Mischling
Geschlecht: weiblich, kastriert
Geboren: 2009


Hier möchten wir Ihnen Almi vorstellen.
Die bildhübsche Hundedame wurde im Tierheim abgegeben, da sie sich leider in ihrem ehemaligen Zuhause fremden Menschen gegenüber nicht von ihrer besten Seite gezeigt hat.
Almi zeigt sich ihren Menschen gegenüber sehr anhänglich und verschmust. Sie beschützt die, die ihr wichtig sind und möchte ihr Reich nur ungern teilen. Fremden Menschen gegenüber verhält Almi sich zunächst abweisend. Lässt man ihr jedoch die Zeit, die sie benötigt, kann daraus eine tolle Freundschaft fürs Leben entstehen.
Almi wünscht sich ein Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen ohne Kinder, wo sie Einzelprinzessin sein darf.
Kontakt: Tierheim Solingen, Strohn 3, 42659 Solingen Tel: 0212-42066 oder email tierheim@tierheim-solingen.de www.tierheim-solingen.de

Auf dieser Website eingestellt im März 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

42659 Solingen Carlos

42659 Solingen

Carlos
Rasse: Schäferhund
Geschlecht: männlich
Geboren: 20.06.06


Hier möchten wir Ihnen Carlos vorstellen.
Carlos wurde aufgrund eines Umzugs der bisherigen Besitzer zurück ins Tierheim gebracht.
Carlos hat einen stolzen Charakter. Er zeigt sich sehr aufgeschlossen und neugierig.Trotz seines Alters von fast zwölf Jahren ist er noch sehr agil und begeistert sich für ausgiebige Spaziergänge. An der Leine zeigt sich Carlos fremden Menschen gegenüber leider sehr abweisend.
Carlos kennt es bereits einige Stunden alleine zu bleiben, ist stubenrein und kann gut im Auto mitfahren. Den Umgang mit großen Kindern hat er ebenfalls kennengelernt. Katzen mag Carlos hingegen nicht.
Sein neues Zuhause sollte auf jeden Fall ebenerdig gelegen sein.
Kontakt: Tierheim Solingen, Strohn 3, 42659 Solingen Tel: 0212-42066 oder email tierheim@tierheim-solingen.de www.tierheim-solingen.de

Auf dieser Website eingestellt im März 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

42659 Solingen Morena

42659 Solingen

Morena
Rasse: Staffordshire-Terrier-Boxer-Mix
Geschlecht: weiblich, kastriert
Geboren: 04.03.2008

Hier möchten wir Ihnen Morena vorstellen.
Morena wurde aufgrund eines Umzugs der bisherigen Besitzer zurück ins Tierheim gebracht.
Morena hat ein sehr aufgewecktes und neugieriges Wesen. Sie liebt es zu toben und zu kuscheln.
Sie kennt es bereits einige Stunden alleine zu bleiben, ist stubenrein und kann gut im Auto mitfahren. Katzen mag Morena nicht. Den Umgang mit größeren Kindern kennt Morena ebenfalls.
Ihre neuen Menschen sollten ihr ausgiebige Spaziergänge mit viel Abwechslung und Zuwendung bieten können. Kinder im Haushalt sollten bereits groß und standfest sein.
Da Morena zu einer im §3 des LHundeG NRW gelisteten Hunderassen gehört ist ihre Haltung an besondere gesetzliche Auflagen gebunden.
Kontakt: Tierheim Solingen, Strohn 3, 42659 Solingen Tel: 0212-42066 oder email tierheim@tierheim-solingen.de www.tierheim-solingen.de

Auf dieser Website eingestellt im März 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

42659 Solingen

Balou
Rasse: Schäferhund - Border Collie - Mischling
Geschlecht: männlich, kastriert
Geboren: 25.02.2009

Aufgepasst ! Hier kommt Balou !
Der schöne Rüde musste leider wieder zu uns zurück ins Tierheim gebracht werden. Sein Vorbesitzer ist leider verstorben und so verlor Balou neben seinem geliebten Herrchen auch sein Zuhause.
Der agile Rüde zeigt sich gegenüber Menschen die er kennt sehr freundlich und aufgeschlossen. Er genießt die Zuwendung seiner Menschen und zeigt sich sehr lernwillig.
Fremden Menschen tritt er hingegen zunächst sehr skeptisch gegenüber und braucht etwas Zeit, um Vertrauen zu fassen. Zeigt man sich ihm gegenüber freundlich ist das Eis jedoch meist recht schnell gebrochen.
Balou hat ein ausgeprägtes Territorialverhalten und versucht nicht nur seinen Bereich zu verteidigen, sondern auch seine Menschen. Vor allem bedrängende Situationen verleiten ihn zu offensiven Verhalten. Ein regelmäßiges Training zeigt bereits erste Erfolge und ist für Balou und seine neuen Menschen auch zukünftig unbedingt erforderlich. Der Besuch der Hundeschule tut ihm sichtlich gut.
Wir wünschen uns für Balou hundeerfahrene Menschen, die ihm zeigen, dass sein Verhalten gar nicht notwendig ist und seine Menschen die Situationen auch ohne seine Hilfe regeln können.
Balou ist stubenrein, beherrscht einige Grundkommandos, kann einige Stunden alleine bleiben und kennt es bereits im Auto mit zu fahren. Mit Artgenossen zeigt er sich je nach Sympathie verträglich. Kinder und Katzen sollten sich in seinem neuen Zuhause nicht befinden.
Kontakt: Tierheim Solingen, Strohn 3, 42659 Solingen Tel: 0212-42066 oder email tierheim@tierheim-solingen.de www.tierheim-solingen.de


[Drucken]

Nähe Duisburg Pablo

Nähe Duisburg

Pablo
PABLO , Labrador - Mischling, 60cm, 32kg
Geb. ca. 08/2012

Pablo ist ein herzensguter, knapp 5-jähriger Herzensjunge der das Leben liebt.
Pablo wurde vor einem Jahr, schwer verletzt und als Notfall bei seiner Familie aufgenommen…
Leider ändern sich die Lebensumstände der Familie Anfang des neuen Jahres und Pablo muss sein heißgeliebtes Zuhause verlassen…

Es trifft uns, denn Pablo hat nach einer Genesungsphase, 2 Operationen und Physiotherapie sein Traumleben gefunden.
Er wurde im Tierheim auf Mallorca von einem anderen Rüden schwer gebissen, hatte eine offene, entzündete Verletzung am Bein und eine Blessur über dem Auge…Diese Narbe ist noch sichtbar. Pablo wurde gesundheitlich auf Mallorca versorgt, so dass er danach ausreisefähig war.
Bei seiner Familie angekommen, erlebte Pablo, was es heißt Zuwendung, Fürsorge und menschliche Liebe zu bekommen. Der wurde innerhalb kürzester Zeit wieder fit. Pablo liebt seine Spaziergänge, gemütliche Abende vor dem Fernseher und das Toben mit den Kindern im Garten…
Pablo merkt man nur noch selten sein Handicap an - er läuft gut, ab und zu „tickt“ er und läuft unrund. Es gibt auch Tage, da möchte er nur kurze Runden gehen…Pablo bekommt nur noch ganz selten Schmerzmittel und ist eigentlich ein idealer Begleiter für entspannte Menschen, die kein Marathon mehr laufen möchten.
Allerdings sollten seine neuen Menschen ebenerdig leben - das Treppensteigen würde ihm auf Dauer nicht gut tun und ist zu vermeiden. Ebenso Sprünge ins Auto - Pablo sollte über eine Hunderampe ins Auto gelassen werden oder wie momentan noch - einfach hochgehoben…

Leinenführigkeit, Grundkommandos und verschiedene Gehorsamsübungen wurden regelmäßig trainiert. Pablo bellt so gut wie nie - erst recht nicht zu Hause…Trotzdem passt er gut auf seine Familie auf ohne dominant zu sein. Bei anderen Hunden ist er manchmal unsicher und bellt - hier muss man ihn etwas ablenken…Alles in allem ist Pablo ein 6er im Lotto!!!!
Wir wünschen uns, dass Pablo’s neue Menschen sein Handicap berücksichtigen, ihn aber nicht „in Watte packen“…
Pablo ist ein Herzenshund und wir wünschen ihm endlich seine Menschen - für immer…

Wer sucht einen ehrlichen Freund fürs Leben und wer gibt unserer Knutschkugel die Möglichkeit weiterhin ein tolles Hundeleben genießen zu dürfen?

Sind Sie Pablo’s Mensch???

Pablo ist geimpft, gechippt und auf Leishmaniose getestet.
Kontaktperson:Verena Kosel
0177.4637967
verenakosel@tierschutz-lemuria.de
Auf dieser Website eingestellt im Februar 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

46509 Xanten NRW KIKA

46509 Xanten NRW


KIKA

Alter: geb. 02/2012
Rasse: Mischling
Größe: ca. 50 cm
Gewicht: z.Zt. ca. 18 kg
Kastriert: ja
Katzenverträglich: mit hundeerfahrenen Katzen ja
Besonderheit: Inkontinenz aufgrund gebrochenen Rückgrates
Akt. Aufenthaltsort: Pflegestelle in Xanten

Kika ist eine sehr menschenbezogene und freundliche Hündin! Sie muss in der Vergangenheit einen Unfall gehabt haben, bei dem ihr Rückgrat gebrochen ist. Alles ist ausgeheilt und sie hat keine Schmerzen, doch leider wurden Nerven irreversibel geschädigt - dies haben wir tierärztlich abklären lassen. Kika muss daher im Haus Windeln tragen, die sie sich auch ohne Probleme anziehen lässt und auch anbehält. Kika kommt bestens mit ihren Artgenossen klar und ist ein verschmuster und lieber Hund, der im Haus sehr ruhig ist. Sie spielt gerne mit anderen Hunden und wird, sobald sie etwas Muskulatur aufgebaut hat, auch kleinere Spazierrunden drehen kö¶nnen. Hier sind Menschen mit einem großen Herzen gefragt, die in der Lage und willens sind, mit einem inkontinenten Hund zu leben. Gerne unterstützen wir die zukünftigen Besitzer bei den Kosten für die Windeln, wenn Kika so ein liebevolles Zuhause finden kann.

Kontakt unter +49 (0)202-2572984 oder +49 (0)172-2050737 oder andrea@hundehilfe-im-tal.de
Auf dieser Website eingestellt im Januar 2019. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

47475 Kamp Lintfort Aaron

47475 Kamp Lintfort

Aaron ( Malinois, geb. 28.12.2006, Stkm ca 60 cm)
Der liebenswerte Aaron kam zu uns, weil sein Besitzer verstorben ist und sich niemand fand, der ihn übernehmen konnte.
Bisher hat er ausschließlich in Außenhaltung gelebt ( Zwinger mit Gehege ).
Er war wohl hier und da mal ein halbes Stündchen mit im Haus, ansonsten kennt er dies jedoch nicht.
Aaron ist stubenrein und sehr gut leinenführig.
Er kennt alle gängigen Grundkommandos und fährt brav im Auto mit.
Artgenossen findet er, gleich welchen Geschlechts, toll.
Ebenso alle Menschen. Aaron ist ein ganz aufgeschlossener und schmusebedürftiger Schatz, der immer alles richtig machen will.
Sein Alter merkt man ihm im Alltag überhaupt nicht an.
Katzen sollten im neuen Zuhause nicht leben.
Wünschenswert wäre eine aktive Familie, gerne mit Zweithund im ähnlichen Alter und wo er die Möglichkeit hat ( auch ) draußen zu sein.
Keinesfalls in Zwingerhaltung!

Kontaktdaten: Tierherberge Kamp Lintfort, Am Drehmannshof, 47475 Kamp Lintfort
02842 9283213 team@tierherberge-kamp-lintfort.de
http://www.tierherberge-kamp-lintfort.de/
Auf dieser Website eingestellt im März 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

47475 Kamp Lintfort Lissy

47475 Kamp Lintfort

Lissy ( Labrador Mix, geb. 01.01.2009, Stkm ca 60 cm )
Die sensible hübsche Lissy kam als Abgabehund zu uns.
Sie ist noch etwas unsicher und fremden Männern gegenüber manchmal zurückhaltend.
Fühlt sie sich jedoch sicher und wohl, geht sie aufgeschlossen auf neue Menschen und Situationen zu.
Lissy ist mit Artgenossen beiderlei Geschlechts verträglich .
Sie beherrscht die Grundkommandos und fährt brav und sehr gern im Auto mit.
Sie läuft ordentlich an der Leine und ist stubenrein.
Eine Verträglichkeit mit Katzen ist uns nicht bekannt.
Den Umgang mit Kindern, auch Kleinen, ist sie gewohnt und zeigt sich dabei von ihrer besten Seite.
Lissy hat wahnsinnige Verlustängste und kann überhaupt nicht alleine bleiben.
Berücksichtigt man dies nicht, fängt sie umgehend an sich im Kreis zu drehen und sich in die Rute zu beißen.
Hier sind einfühlsame und geduldige Menschen gefragt, die am besten mit Hilfe eines kompetenten Hundetrainers,
das allein bleiben in kleinsten Schritten üben und ihr Sicherheit und Geborgenheit bieten.
Lissy ist ein richtiger Kumpelhund, geht sehr gerne spazieren und möchte am liebsten immer und überall mit dabei sein.

Kontaktdaten: Tierherberge Kamp Lintfort, Am Drehmannshof, 47475 Kamp Lintfort
02842 9283213 team@tierherberge-kamp-lintfort.de
http://www.tierherberge-kamp-lintfort.de/
Auf dieser Website eingestellt im März 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

47559 Kranenburg-Mehr Argos

47559 Kranenburg-Mehr

Argos ist ein wunderschöner, imposanter und kräftiger Schäferhundmischling. Der Rüde ist 7 Jahre alt. Gerne würde er gefallen und sich an Jemanden binden. Argos ist ein toller Hund, ein wahrer Schatz. Argos würde am liebsten ganz lange und ausgiebig schmusen und seine Küßchen verteilen. Er liebt einfach alle Aufmerksamkeiten, kuscheln und gebürstet werden genießt er auch sehr. Argos freut sich über mehrere, kleine Spaziergänge, da er bedingt durch Alter und Größe mit seinen Knochen langsam zu kämpfen hat. Daher sollte das Zuhause ebenerdig sein. Hundephysio wäre sicherlich eine gute Möglichkeit ihn zu unterstützen. Gegebenfalls benötigt er auf Dauer Schmerztabletten und seine Lebenserwartung ist eventuell nicht mehr so hoch, dass sollte man wissen. Deshalb wird ein Gnadenbrotplatz gesucht für seine letzten Jährchen. Verdient hätte es der liebe Kuschelbär mit der treuen Seele! Argos kommt mit Hündinnen meistens klar, andere Rüden auf Symphatie. Die Interessenten sollte etwas standfest und Hundeerfahren sein, ohne kleine Kinder, ggf. als 2. Hund zu einer lieben Hündin. Ansonsten würde Argos auch als Einzelhund sehr gut klar kommen und alle Aufmerksamkeiten für sich einheimsen können. Der Gemütliche ist zu besuchen im Tierheim Kranenburg. www.tierheim-kranenburg.de<http://www.tierheim-kranenburg.de> oder Tel.: 02826/92060.

[Drucken]

47559 Kranenburg-Mehr Capitan

47559 Kranenburg-Mehr
Capitan

Capitan ist ein 7 jähriger Ca de Bestiar Rüde, ein spanischer Schäferhund. Oder auch gerne mal ein Clown, er trägt sein Herz auf der Zunge und ist mit seinen 7 Jahren noch ein echter Kindskopf. Er hat immer gute Laune, Power und liebt jede Aufmerksamkeit die ihm zugute kommt. " Cappy " mag Spaziergänge, fährt gerne im Auto mit, ist unternehmungslustig und verschmust. Leider ist er schon länger im Tierheim, da er groß, schwarz und stürmisch ist. Dazu kommt, dass er als Einzelhund gehalten werden sollte, denn seine Artgenossen mag er nicht so und will lieber alleine seine Streicheleinheiten genießen. Capitan hat in seinem Alter schon recht starke Arthrose. Auf Dauer wird er wohl mal auf Schmerzmedikamente angewiesen sein. Derzeit geht " Cappy " auch zur Hundephysiotherapie und diese macht er super mit. Schön wäre es, wenn dies im neuen Zuhause weitergeführt werden könnte. Capitan ist noch wie ein Rohdiamant, noch kennt er nicht viele Kommandos, ist aber lernfähig und ein Besuch in einer Hundeschule wäre sicherlich sehr schön für ihn. In seinem Zuhause sollten hundeerfahrene Menschen sein, mit Zeit, Geduld und Konsequenz. Keine kleinen Kinder, keine anderen Tiere. Ebenerdig wäre aufgrund der Arthrose wünschenswert. Die ehrenamtliche Gassigeherin steht gerne mit Rat und Tat zur Seite und hilft gerne weiter.
Tierheim Kranenburg e.V.
Keekener Str. 40
47559 Kranenburg

Telefon: 02826-92060
Fax: 02826-92062

tierheim.kranenburg@aol.de
Auf dieser Website eingestellt im Januar 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

47559 Kranenburg-Mehr

Fito
Fito ist eine Herausforderung der besonderen Art. Eine gelungene Mischung aus Rauhaardackel und Yorkshireterrier im besten Alter von jungen 8 Jahren. Fito kommt viel jünger rüber und er hat Flauseln im Kopf wie ein Junghund. Fito ist was für Hundekenner mit gaaaannnnz viel Zeit, denn Fito ist nicht gerne alleine. Leider ist er schon lange im Tierheim, Chancen hatte der kleine Kerl viele, die er sich leider oft selber verbaut hat. Er kann nicht gut alleine bleiben, er ist schnell gefrustet und gestaltet dann gerne die Wohnung um. Gesucht werden also Leute mit viel Zeit, Hundeverstand, die ihn körperlich und noch viel mehr geistig auslasten können. Er ist ein lieber Kerl, der zunächst nichts um die Leute gibt die am anderen Ende der Leine sind. Aber wenn man einmal sein Herz gewonnen hat, ist er ein treuer Begleiter. Lange Spaziergänge liebt er und Suchspiele. Andere Hunde kommt bei ihm auf Symphatie an. Wer gibt dem besonderen Hund eine ehrliche Chance?

Tierheim Kranenburg e.V.
Keekener Str. 40
47559 Kranenburg

Telefon: 02826-92060
Fax: 02826-92062

tierheim.kranenburg@aol.de
Auf dieser Website eingestellt im Januar 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.



[Drucken]

47877 Willich / Schiefbahn Atos

47877 Willich / Schiefbahn

Atos ist ein 8 jähriger Bouvier des Flandres aus der Arbeitslinie.

Geboren im September 2009
Vorbesitzer: zwei
Geschlecht: Rüde, kastriert.
Jährliche Impfungen und übliche Entwurmung: ja
HD und ED Aufnahmen: nein
Chronische Erkrankungen: nein
Nicht zu Kindern unter oder über 12 Jahren
Bleibt alleine zu Hause: ja
Kann im Auto mitfahren: ja
Verhalten an der Leine: mit lockerer Leine lässt er sich an Menschen und Hunden beider Geschlechts vorbeiführen und verhält sich dabei neutral
Kann ohne Leine laufen: kommt auf die Umgebung an
Stubenrein: ja
Wachsam: ja
Verträgt sich im Haus mit: Hündin
Katzen: nein
Andere Haustiere: nein
Menschen: selbstsicher und neutral bei Menschen die ihn ignorieren
Angst : er ist trotz seiner Vorgeschichte kein ängstlicher Hund
Was er schön findet: laufen und der Rasseneigenschaft entsprechend das Haus und den Garten bewachen

Gab es Beißvorfälle: ja
Einen der uns bekannt ist, weitere sind uns nicht bekannt.
Wo: beim zweiten Besitzer.
Wen hat er gebissen?
Nicht den Besitzer, die Freundin.
Ablauf des Vorfalls:
Er hatte sein Fressen bekommen und kurz darauf kam er zurück und biss in die Hand der Freundin des neuen Besitzers, als diese die neben ihr stehende Einkäufe anheben wollte.
Der neue Besitzer selbst kam gut mit Atos zurecht.

Vorgeschichte von Atos:
Beim ersten Besitzer ist Atos verprügelt worden.
Er hat gelernt sich dagegen zu wehren.

Beschreibung:
Atos ist ein ehrlicher, großer und starker Bouvier, er macht nichts hintenherum.
Er kommt enthusiastisch angelaufen, lässt sich kraulen, aber plötzlich kann es ihm auch zu viel werden und fängt an zu brummen.
Wenn man das bemerkt, sollte man ihn in Ruhe lassen und er wendet sich ab.
Er ist dabei nicht offensiv aggressiv, sondern meint das man ihm weh tun möchte.
Der Grund dafür liegt in der Vorgeschichte und wie es sich im Umgang mit seiner Betreuerin und Trainer zeigt, ist es möglich dies über Vertrauen abzubauen, muss sich aber jeder Mensch neu erarbeiten.
Mit ihm muss man Freundschaft schließen, so dass er sagt, okay, ich möchte das eigentlich nicht was du jetzt machst, aber ich dulde es, weil du mein Freund bist.
Atos ist in der Zwischenzeit anhänglicher geworden, legt mehr Wert auf Zuneigung und Streicheleinheiten.

Ein kleines Anekdötchen:
Manchmal schlingt er sein Futter zu schnell runter.
Der bestellte Antischlingnapf war noch nicht da.
Kurzerhand wurde ein großer Stein in den Napf gelegt.
Was macht Atos?
Nimmt den Stein mit der Schnauze auf, legt ihn vorsichtig, ohne zu kleckern neben seinen Napf und frisst wie gewohnt sein Futter.
Da soll noch mal einer behaupten, ältere Hunde würden nicht mehr so schnell lernen.

Was Sie tun müssen!
Vertrauen aufbauen, Freundschaft schließen und ihm dafür Zeit geben.
Wie Sie aus der Beschreibung schon lesen konnten, gab es einen Beissvorfall.
Atos Hobby: Futter bewachen und zu verteidigen
Aus diesem Grund muss peinlichst darauf geachtet werden nichts herumliegen zu lassen oder Situationen herbeizuführen die dieses Verhalten auslösen könnten.

Weitere Wünsche an Sie wären:
Die Möglichkeit ihm einen separaten Raum oder große Hundebox zur Entspannung in der Eingewöhnungsphase bereitzustellen.
Geduld und Zeit, denn er muss über einen längeren Zeitraum ins Alltagsleben eingewöhnt werden.

Atos kann in der Hundepension besucht werden. Auch können vor der Übernahme Übungsstunden mit dem Hundetrainer erfolgen.
Nach der Übernahme stehen wir gerne weiter mit Rat und Tat zur Seite.

Kontakt:
E-Mail: info@ig-bouvier-des-flandres.de
Tel.: 02154 – 95 07 54
E-Mail: info (at) ig-bouvier-des-flandres.de
Web: www.interessengemeinschaft-bouvier-des-flandres.de
Sie können auch telefonisch Kontakt aufnehmen mit:
Kai: 0171 - 7435862
Auf dieser Website eingestellt im Juni 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

47877 Willich Nico

47877 Willich

Nico, ein 5 Jahre alter Appenzeller Sennenhund, sucht ein neues Zuhause bei Menschen, die sich mit seiner Rasse auskennen. Er braucht unbedingt eine konsequente Führung und vor allem Beschäftigung.
Nico ist als Welpe in die Familie gekommen und war in den ersten Jahren in der Hundeschule. Er kennt Kommandos und weiß, wie er sich zu verhalten hat.
In letzter Zeit haben seine Besitzer aber nur noch wenig Zeit für ihn, so dass von seiner ursprünglichen Erziehung nicht mehr viel übrig ist. Er langweilt sich und ist mittlerweile aufdringlich und frech geworden.
Sein Beschützerinstinkt gegenüber der Familie ist sehr ausgeprägt, was Spaziergänge außerhalb des Grundstücks sehr beschwerlich machen. Auch hat er einen starken Jagdtrieb.
Andere Hunde und Katzen mag er nicht, auch sollten im neuen Zuhause keine kleinen Kinder sein.

Kontakt: Tierschutz für Willich e.V.
Tel.Nr. 0162-8 59 94 04
e-mail: tierschutz-fuer-willich@arcor.de


[Drucken]

52525 Heinsberg Tara

52525 Heinsberg

Tara
Unsere super liebe Tara ist einfach eine gute Seele und für ihr Alter noch absolut fit auf den Beinen. Sie kommt ursprünglich aus Rumänien und hat ein langes und hartes Leben auf der Straße und im Anschluss im Shelter verbracht. Trotzdem ist Tara dem Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen und freundlich und genießt jede Streicheleinheit, die sie bekommt.

Auf ihrer Pflegestelle in 52525 Heinsberg spielt sie sehr gerne mit den Junghunden, so dass man meinen könnte sie wäre erst 5 Jahre alt. Sie hat immer gute Laune und animiert die anderen Hunde zum Spielen. Sie ist im Wesen sehr ausgeglichen und so gehört neben dem Spiel das Schlafen zu ihren Lieblingsbeschäftigungen. Auto fahren ist überhaupt kein Problem und sie kümmert sich auch nicht um vorbeilaufende fremde Hunde. Tara läuft super an der Leine und wäre auch für ältere Leute gut geeignet. Doch auch Kinder in allen Altersklassen findet sie toll.

Tara hatte zu Beginn auf ihrer Pflegestelle Hautprobleme. Dadurch hatte sie ein paar unschöne kahle Stellen, die dank Cortison nun aber wieder zugewachsen sind. Die Spuren ihrer Vergangenheit sind somit auch äußerlich verschwunden und Tara rundum bereit für ein neues Leben!

Wir wünschen uns so sehr, dass wir eine Familie oder auch ein älteres Pärchen finden, wo Tara ihren Lebensabend genießen darf. Sie hat es in ihrem langen Leben bestimmt nicht leicht gehabt und wir wünschen uns einfach ein Happy End für diese liebe Oma.

Wer hat ein Körbchen frei sowie ein großes Herz für Senioren?

Tara ist circa 10 Jahre alt und 52 cm groß. Sie wird kastriert, geimpft, entwurmt, gechippt und mit europäischem Pass gegen eine Gnadenschutzgebühr von 160 € mit Schutzvertrag vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose.

Kontakt: Merle Plum 01774006299 oder Jessica.pless@web.de
http://seelen-fuer-seelchen.de/
Auf dieser Website eingestellt im Oktober 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

58097 Hagen Susan

58097 Hagen

Susan
Rasse: Schäferhund-Mischling
Geschlecht: Hündin
Kastriert: Ja
Geboren: Oktober 2009
Größe: ~ 63 cm
Gewicht: 30 - 35 kg
Verträglich mit Hunden: Eher nicht
Verträglich mit Katzen: Bisher unbekannt
Kann zu Kindern: Etwas ältere und ruhigere Kinder


Susan wartete über 7 Jahre lang im Tierheim auf ihr Zuhause und lebt seit einiger Zeit auf einer Pflegestelle in Hagen, wo sie auf eine Familie wartet.
Zu Menschen ist Susan unglaublich freundlich, sie mag Kinder und, was ja weniger typisch ist für Tierheimhunde, ganz besonders Männer! Sie läuft gut an der Leine und ist beim Spaziergang auch gut abrufbar. Draußen kommt sie auch gut mit anderen Hunden aus, wenn sie nicht gerade ohne Leine auf sie zugestürmt kommen, da fühlt sie sich unwohl und bedrängt. Susan hat Leishmaniose und leidet sehr unter der aktuellen Schwebe-Situation. Sie wünscht sich sehr Menschen zu finden, die sie mit ihrer wundervollen Art ebenso ins Herz schließen, wie alle, die sie bisher kennengelernt haben! Wer Susan getroffen hat, kommt aus dem Schwärmen kaum heraus! In ihrem Zuhause sollten möglichst keine anderen Hunde, Katzen oder kleine Kinder leben, um unnötigen Stress für sie zu vermeiden.
Da sie noch etwas unsicher ist, sollten ihre Menschen hundeerfahren sein, sowie geduldig und liebevoll auf sie eingehen. Eine ländliche, ruhige Wohngegend wäre zu bevorzugen.
Die Vermittlung erfolgt über den Verein PfotenNot e.V.
Aufenthaltsort: Pflegestelle 58097 Hagen, Nordrhein-Westfalen
Schutzgebühr: 350 €
Ansprechpartner:
Daniela Klein
Mail: d.klein@pfotennot.com
Mobil: 0175 - 91 55 709
https://www.pfotennot.de/vermittlung/hunde-in-deutschland/susan-leishmaniose/
Auf dieser Website eingestellt im Januar 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

58... Halver Filiperka

58... Halver

Filiperka
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin, kastriert
Geburtsjahr: ca. 2008
Größe: 40 cm, Gewicht: 11 kg
Verträglichkeit mit Artgenossen: ja
Verträglichkeit mit Katzen: ja
Verträglichkeit mit Kindern: nur ältere Kinder
Kann alleine bleiben: bisher noch nicht für längere Zeit
Im Auto mitfahren: Ja
Aufenthalt: 58... Halver
Besonderheiten: Tagebuch Fili http://filiperka.beepworld.de/

Filiperka – ein sanftes Hundeseelchen ist auf der Suche

Die super liebe Filiperka, von uns in der Pflegestelle kurz Fili genannt, kam Ende September 2017 zu uns. Hinter ihr lagen 9 Jahre Tierheimzwinger in Polen. Das heißt, die zarte Maus wurde in dem Tierheim geboren.
Sie kam hier als Angsthündin an und entwickelt sich seitdem enorm weiter! Fili ist neugierig, pfiffig, bellt nicht und hat ein liebevolles ruhiges Wesen.
An das Leben in der Wohnung hat sie sich schnell gewöhnt, so war sie innerhalb weniger Tage stubenrein und ihre vierbeinigen Mitbewohner hat sie als selbstverständlich akzeptiert.
Fili kann gerne zu anderen Hunden und/oder Katzen ziehen, diese sollten aber mit ihrer Unsicherheit umgehen können, denn Fili liegt es fern sich durchsetzen zu wollen. Spielverhalten zeigt sie bis jetzt anderen Hunden gegenüber nicht.

Fili´s Menschen sollten möglichst Erfahrung mit unsicheren Hunden haben, denn nur mit der nötigen Geduld bricht man bei ihr das Eis!
Ideal wäre ein sehr sicher eingezäunter Garten, damit die süsse Hündin sich auch mal austoben kann. Ausflüge an der Leine sollten aber auch weiterhin regelmäßig stattfinden, das macht sie super mit. Auch das Fahren im Auto ist für sie mittlerweile Routine, egal ob angeschnallt auf der Rückbank oder kuschelig in einer Box.

Ist das Vertrauen einmal aufgebaut, zeigt sich Fili selbst in fremden Umgebungen ruhig. Somit können wir uns auch vorstellen, dass sie ihren Menschen in ein ruhiges Büro begleiten könnte.
Das längere Alleine bleiben fällt ihr noch schwer. Da arbeiten wir weiter dran.

An Kindern hat Fili kein großes Interesse und sind diese zu laut oder bewegen sich schnell, bekommt sie Angst und flüchtet. Deswegen wäre eine kinderlose Familie oder eine mit älteren Kindern ideal.

Wo sind die Menschen die so eine liebe Hündin zu schätzen wissen und ihr die nötige Zeit geben?
Info: Dobermann-Nothilfe e.V.
Hannelore Plenk
hannelore@plenk.net
Auf dieser Website eingestellt im Januar 2018. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

58636 Iserlohn Kwiatek

58636 Iserlohn
Kwiatek

Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich, nicht kastriert
Geboren: 2008
Größe, Gewicht: 55 cm, 15 kg
Verträglichkeit mit Artgenossen: ja
Verträglichkeit mit Katzen: ja, er toleriert sie
Verträglichkeit mit Kindern: ja
Besonderheit: an Malabsorptionssyndrom, das meist besteht aus: exokriner Pankreasinsuffizienz, Gallensekretionsstörungen, Absorptionsstörungen im Dünndarm.
Aufenthalt: 58636 Iserlohn
Liebe Hundefreunde, schenken Sie unserem Senior Kwiatek Ihr Herz, Ihre Liebe und Ihre Hilfe!
Er hatte bisher so viel Pech und braucht nun dringend ein gutes endgültiges Zuhause.
Er musste in Polen jahrelang an einer Kette leben bis unsere polnischen Freunde ihn total abgemagert und krank ins Tierheim holten. Hier wurde er schon aufgepäppelt.
Wegen seiner gesundheitlichen Beschwerden benötigt er proteinreiches und fettarmes Futter und Medikamente, die seine Verdauung unterstützen.
Er ist ein sehr lieber Hund, mit allem und jedem verträglich. Er ist ruhig und genügsam und liebt seine Streicheleinheiten. Durch seine Erkrankung kann er seinen Kotabsatz nicht kontrollieren und sollte evtl. eine Windel tragen. Wer hat ein Herz für diese geschundene Seele?

> > Infos unter
> > Dobermann Nothilfe e.V.
> > Frau Hannelore Plenk
> > hannelore@plenk.net
Auf dieser Website eingestellt im Mai 2019. Aktuelle Informationen bit

[Drucken]

59514 Welver Borgeln Hermine

59514 Welver Borgeln

Hermine
Mischling
ca. 8 Jahre
55 cm groß
Unser HERMINCHEN ist so eine Liebe. Sie kommt wunderbar mit ihren Hundekumpels auf ihrer Pflegestelle klar. Fremden gegenüber ist sie misstrauisch.
Für HERMINE suchen wir Menschen, die schon Erfahrung haben mit Angsthunden. Menschen, die die nötige Geduld haben und ihr die Zeit geben die sie braucht, um uns Menschen wieder vertrauen zu können. HERMINE lässt sich noch nicht anleinen, deshalb durfte sie noch nie spazieren gehen. Aktive, kleine Kinder sollten nicht in ihrem neuen Zuhause leben. Sie braucht Ruhe und viel Herzenswärme. Aber gerne darf ihre neue Familie schon älter sein. Von Vorteil wäre sicherlich ein gut eingezäunter Garten, damit sie Schritt für Schritt an ein Leben in einem Daheim mit einer Familie gewöhnt werden kann. Ein souveräner Hundekumpel wäre mit Sicherheit sehr hilfreich.
HERMINE möchte einfach nur eine Familie, die sie beschützt und auf sie aufpasst.
Wer mag wohl ihre Familie sein? Konsequente Führung und Haltung sind, bei aller Liebe, empfehlenswert.
Die Vermittlung wird nach einer Platzkontrolle mit Schutzvertrag und einer Schutzgebühr von 290 € gemacht. Diese beinhaltet Impfungen, Mikrochip, Eu-Impfpass, Gesundheitsprüfung, Kastration, Entwurmung, Entflohung.

Kontakt:https://www.befreite-hunde.de/portfolio/hermine-7-jahre/
www.befreite-hunde.de
Tierschutzverein befreite-Hunde e.V.
Email: info@befreite-hunde.de

Auf dieser Website eingestellt im November 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.


[Drucken]

59909 Bestwig Amy

59909 Bestwig

Amy
Rasse Cocker Spaniel
Alter geb. 2007
Größe 40cm
Sonstiges Herzproblem - benötigt täglich Tabletten
Geschlecht Hündin
Geimpft Ja
Gechipt Ja
Kastriert Ja
Mittelmeercheck Ja - Befund negativ
Herkunftsland Spanien - Alicante
Eintrag vom 19.11.2015
Aktualisiert am 18.12.2015
Beschreibung Amy ist eine sehr freundliche und verschmuste Cockerhündin. Sie liebt Spaziergänge und kommt auch mit ihren Artgenossen bestens zurecht. Allerdings mag sie Katzen nicht so besonders, deshalb sollten in ihrem neuen Zuhause diese nicht vorhanden sein. Kinder allerdings sind toll und auch ansonsten ist sie eine absolut liebenswerte Hündin, die nun endlich zu uns kommen darf und auf ihre Chance hofft.
Nun ist Amy schon eine Zeit bei uns und sie ist uns richtig ans Herz gewachsen. Eine ganz arg große Schmusemaus ist sie, zu allem lieb - nicht aufdringlich. Sie fährt mit im Auto, bleibt auch mal länger allein, meldet sich wenn sie raus muß und macht auch Nachts keine Probleme.
Bei ihr merkt man sie will einfach nur dabei sein und sie fühlt sich wohl hier. Jeder wird freudig begrüßt. Und mit Bewegung und Möhren statt Leckerchen purzelt auch das Gewicht. Amy ist eben etwas besonderes.
Auch wenn sie schon etwas älter ist, fit in den Beinen ist sie immer noch. Gibt man ihr einen Ball oder wirft ihn, wird sie zum Junghüpfer. Immer wieder bringt sie in und wartet das es weiter geht.
Besuchen sie sie und machen sie sich ein Bild von ihr, sie werden staunen und sich in sie verlieben.
Nachtrag: Leider hat sich unsere Befürchtung bewahrheitet, Amy leidet an einem Herzproblem und braucht daher täglich Tabletten, womit sie nun aber gut eingestellt ist und auch ein langes gutes Leben führen kann.
Umso wichtiger ist es uns, dass Amy endlich ein richtiges Zuhause findet, wo sie endlich zur Ruhe kommen darf. Wichtig wäre uns ein guter Platz, wo sie sicherlich noch eine lange Zeit fröhlich, lieb und verschmust wie sie nun eben mal ist, leben kann.

Bei uns ab/seit 28.11.2015
Kontakt Viva la Hund e.V.
Pflegestelle Michaela Goldhorn
Pflegestellen Standort 59909 Bestwig
Tel 02904-3974
Mail muckelchen251@web.de
Auf dieser Website eingestellt im Januar 2016. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]