96317 Kronach „Trasto“

96317 Kronach

„Trasto“, männlich, kastriert, Pastor Mallorquinmix, geb. 01.12.09, 60 cm

Armer Trasto: Ein ganzes Leben im Tierheim – und kein Ende in Sicht?

Ist das zu glauben? Schon bald wird unser schöner schwarzer Trasto 8 Jahre alt und hatte noch nie in seinem Leben ein richtiges, eigenes Zuhause! Er hat sein ganzes bisheriges Leben im Tierheim verbracht! Bereits als Welpe wurde er von einer freiwilligen Helferin unseres spanischen Partner-Tierheims Albolote/Granada gefunden und ins dortige Tierheim gebracht. Und seitdem saß er dort…

Die Jahre vergingen, Hundefreunde um ihn herum kamen und gingen – nur Trasto blieb traurig zurück. Dass es schwarze Hunde immer etwas schwerer haben, ein neues Zuhause zu finden, wissen wir längst, aber trotzdem ist es nur schwer zu glauben, dass so ein toller Kerl trotz jahrelanger Vorstellung im Internet nicht mal eine einzige Anfrage bekam.

Daher beschlossen wir, dass das Jahr 2017 Trastos Glücksjahr werden soll! Aus diesem Grund holten wir ihn Anfang Mai zu uns ins Tierheim Kronach. Einmal in Deutschland angelangt, hoffen wir, dass er es leichter haben wird, nette Menschen für sich einzunehmen, da man ihn persönlich anschauen und kennenlernen kann. Wir wünschen es ihm so sehr, dass er bald die Möglichkeit bekommt, auch mal die schönen Seiten eines Hundelebens kennenlernen zu dürfen. Er hat es sich so sehr verdient!

Wer sich für Trasto interessiert, muss bedenken, dass er sein ganzes Leben komplett im Tierheim verbracht hat und daher kaum Erfahrungen mit der Außenwelt machen konnte. Leider gibt es in Spanien auch nicht genügend ehrenamtliche Helfer, so dass die Hunde regelmäßig Gassi gehen und somit schon etwas lernen können. Für Trasto ist also vieles neu und aufregend, was für andere Hunde das normalste der Welt ist. Man sollte ihn daher anfangs nicht überfordern und viel Geduld haben, wenn nicht alles gleich so klappt, wie man sich das vorstellt. Trasto wird alles lernen, aber das geht natürlich nicht von heute auf morgen.

Auch wenn Trasto bei unbekannten Menschen und ungewohnten Situationen anfangs etwas unsicher und ängstlich reagiert, taut er trotzdem erstaunlich schnell auf und fasst Vertrauen. Er ist nämlich trotz allem aufgeschlossen, neugierig und menschenbezogen. Bei seinen gewohnten Bezugspersonen ist er super anhänglich, verschmust und dankbar.

Selbstverständlich ist Trasto absolut lieb, freundlich und gutmütig. Er ist ein großer schwarzer Bär, der alles mit sich machen lässt, selbst wenn es ihm unheimlich erscheint (wie zum Beispiel tierärztliche Behandlungen).

Was Kinder betrifft, konnte Trasto natürlich bisher noch nicht allzu viele Erfahrungen sammeln. Allerdings hatte er bereits Kontakt zum Sohn einer ehrenamtlichen Helferin aus Spanien, mit dem er sich gut verstanden hat. Trotzdem möchten wir ihn nicht zu kleinen Kindern vermitteln. Aber größere, vernünftige Kinder sind für ihn sicher kein Problem.

Trotz seines schon etwas fortgeschrittenen Alters ist Trasto ein durchaus temperamentvoller Hund. Er liebt es, im eingezäunten Hundegarten herumzutollen, Ball zu spielen oder sich in unserem Planschbecken zu erfrischen. Im Moment ist er außerdem gerade dabei, die Umgebung außerhalb des Tierheims bei Spaziergängen zu erkunden. Das ist für ihn ganz besonders aufregend.

Auch wenn Trasto topfit ist, hat er natürlich nicht mehr die Energie eines jungen Hundes. Dies macht ihn aber nur umso angenehmer. Er macht alles mit und schafft auch längere Wanderungen, braucht aber nicht mehr ganz so viel Auslastung und Beschäftigung wie ein Jungspund.

Was seine Hundekollegen betrifft, versteht sich Trasto mit großen Hündinnen am besten. Rüden mag er nicht so gern. Im Tierheim lebt er mit Hündin Nica zusammen, mit der er sich blendend versteht. Die beiden sind ein Herz und eine Seele. Wir könnten uns vorstellen, dass ihm eine große dominante Hündin an der Seite gut tun und helfen würde, sich anzupassen. Er könnte sich an ihr orientieren und sich vieles abschauen.

Was Trastos Rasse betrifft, sind wir uns sicher, dass er einen Pastor Mallorquin in seiner Ahnenreihe hat. Da diese Rasse oftmals einen ausgeprägten Beschützerinstinkt hat, könnte es sein, dass Trasto seine Familie und sein Revier nach einer gewissen Eingewöhnungszeit bewacht und verteidigt. Im Moment lässt sich das schwer einschätzen, denn im Tierheim ist er zu allen Menschen, auch zu Fremden, sehr freundlich und problemlos.

Trastos besonderes Merkmal ist sein halblanger Schwanz, den er von Geburt an hat.
Für unseren zurückhaltenden Trasto suchen wir nun eine bereits etwas hundeerfahrene und verständnisvolle Familie, die ihm Zeit gibt, sich an die ganzen neuen Eindrücke zu gewöhnen, die nicht gleich aufgibt, wenn irgendetwas nicht gleich auf Anhieb klappt und die Trasto mit viel Liebe, aber auch Konsequenz führen kann. Es ist wirklich höchste Zeit, dass dieser brave Kerl das Leben in einer Familie kennenlernt und dass er die Liebe und Aufmerksamkeit bekommt, die er bisher noch nie erfahren hat.

Trasto ist ein lackschwarzer Rohdiamant. Es MUSS doch Menschen geben, die das erkennen…! Möchten Sie Trastos Glücksbringer werden und ihm nach 8 Jahren Tierheim endlich ein sicheres und geborgenes Plätzchen an Ihrer Seite anbieten? Bitte melden Sie sich!

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de

[Drucken]

75177 Pforzheim Josef

75177 Pforzheim

Josef
Hier kommt JOSEF! Unser OPALE ist fast 10 Jahre alt, der Besitzer ist verstorben und Josef konnte von den Angehörigen leider nicht übernommen werden. JOSEF ist noch etwas unsicher gegenüber Fremden, hat er aber Vertrauen gefasst freut er sich und schmust für sein Leben gerne.

Leider hat JOSEF beidseitig schwere HD sowie Arthrose in den Gelenkpfannen :(. Gerade deshalb sollte er viel laufen – natürlich keine riesigen Wanderungen, dafür öfters angemessene Runden :). Und auch Physiotherapie wäre natürlich klasse. Für JOSEF suchen wir ein ebenerdiges Zuhause, 1-2 Treppchen dürften nichts ausmachen. Ein Haus mit Garten wäre perfekt, ist aber kein Muss. Durch konsequenten Muskelaufbau läuft JOSEF mittlerweile ohne Schmerzmedikamente!

Hündinnen findet JOSEF sehr interessant, wenn sie nicht zu stürmisch sind. Katzen und Rüden gehören nicht zu seinen Vorlieben ;). Der witzige OPA ist einfach rundum herzig und bestimmt ein toller Wegbegleiter, wenn er Vertrauen gefasst hat. An der Leine läuft JOSEF sehr ruhig und entspannt. Wenn JOSEF auf seine alten Tage noch ein schönes, ruhiges, warmes Plätzchen – gerne bei Senioren – finden würde, wäre das ein Traum. Kommen Sie doch die „witzige Mischung“ besuchen :)!

AUCH EINE PFLEGESTELLE FÜR IHN WÄRE SEHR WILLKOMMEN!

Kontakt:
> Tierheim Pforzheim
> Hinter der Warte 37
> 75177 Pforzheim
> Tel. 07231/154133
> Email: hunde@tierheim-pforzheim.de
Auf dieser Website eingestellt im Oktober 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

65936 Frankfurt Quincy

65936 Frankfurt

Quincy
Rasse: Spitz-Mischling
Geschlecht: männlich, kastriert
Geboren: 05/2008
Farbe: schwarz mit weiß
Wesen: Hunde-Opa Quincy hat eine schreckliche Vergangenheit hinter sich. Er wurde zusammen mit einem weiteren Hund (bereits vermittelt) 4 Jahre in einem Keller gehalten. Der Bezug zum Menschen ist ihm daher wichtig und er fordert noch recht viel Aufmerksamkeit - was nur verständlich ist.
Verhalten gegenüber...
... Erwachsenen & Kindern: Quincy ist ein freundlicher Geselle, doch der Spitz in ihm ist wachsam und bestimmend. Kinder sollten daher älter sein und auch akzeptieren, wenn der Rentner seine Ruhe haben möchte.
... anderen Hunden: Mit Artgenossen kommt er meist gut zurecht.
Gehorsam/Leinenführigkeit: Grundgehorsam ist vorhanden und an der Leine läuft er auch recht gut.
Alleinbleiben: Quincy bleibt problemlos einige Stunden allein.
Stubenrein: ja
Gesundheit: Quincy ist geimpft, gechipt und freut sich bester Gesundheit.
Neues Zuhause: Wir wünschen uns für Quincy ein ruhiges Zuhause, in dem er die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient hat. Dennoch braucht der Spitz-Mix eine konsequente Führung. Vielleicht gibt es da draußen rüstige Rentner, die noch einen vierbeinigen Freund suchen?
Aufenthaltsort: Pflegestelle in 65936 Frankfurt.

Weitere Informationen zur Vermittlung:
Martina Burgmayer
Telefon 06103 55482
Telefon 06103 2002780
martina.burgmayer@artgerecht-tierschutz.com
www.artgerecht-tierschutz.com
Auf dieser Website eingestellt im Oktober 2017. Aktuelle Informationen bitte bei der angegebenen Kontaktadresse erfragen.

[Drucken]

24103 Kiel Apollo

24103 Kiel

Apollo
Hallo,
darf ich mich vorstellen? Meine Name ist Apollo, ich bin ein 10 Jahre alter Kuschelbär und suche noch immer meinen Menschen.
Meine Geschichte begann vor 10 Jahren auf den Straßen Rumäniens. Ich wurde in der Einsamkeit geboren, meine Bestimmung einmal ein Haustier zu sein noch so fern. Angetrieben um für mein Überleben zu kämpfen, streifte ich durch die Gassen, immer auf der Suche etwas essbares oder einen sicheren Schlafplatz zu finden. Die Winter waren hart, eisige Kälte zerrte an meinen Kräften und mein Körper schmerzte.
Menschen? Ja, die gab es. Sie warfen Steine nach mir und versuchten mich zu treten. Ich war ein Straßenhund, unerwünscht und lästig.
Dann sollte mein Leben eine drastische Wendung nehmen. Tierschützer nahmen mich in ihrem Tierheim auf. Was für euch Menschen vielleicht großartig klingen mag, ist für uns Hunde nur eine weitere Station auf unserem Leidensweg. Für meine Mahlzeiten war gesorgt, aber auch dort gab es niemanden, der die Zeit fand mit uns zu kuscheln oder gar spazieren zugehen. Es gab viel Streit mit meinen Artgenossen, jeder hatte das gleiche Schicksal hinter sich. Auf der Straße gilt das Recht der Stärkeren und da waren wir nun. 5 Hunde eingepfercht auf wenigen Quadratmetern.
Im September 2016 durfte ich auch diesen Ort verlassen und trat meine Reise nach Deutschland an. Was soll ich sagen? Mich erwarteten keine Gitterstäbe. Es gab Menschen, die mir ein richtiges zu Hause schenkten. Es nennt sich zwar* Pflegezuhause *, aber das ist mir egal. Ich bin mir ganz sicher, jetzt beginnt meine Zeit.
Voller Dankbarkeit bin ich sehr aufgeschlossen und freundlich den Menschen gegenüber. Ich genieße ihre Anwesenheit und möchte am liebsten die ganze Zeit bei ihnen sein. So viele Jahre hat mein Körper eine streichelnde Hand schmerzlich vermisst.
Die kleinen Menschen finde ich auch total interessant, ihnen begegne ich natürlich noch sanfter und sollten sie mir etwas zu wild werden, ziehe ich mich auf meinen Platz zurück und beobachte die glücklichen Seelen entspannt von dort.
Zu meinen Artgenossen habe ich leider kein so gutes Verhältnis. Meine Jahre im Zwinger waren wohl zu prägend und ich kann meine alten Verhaltensmuster nur schwer ablegen. Zu viele Jahre haben diese mich vor dem Tod bewahrt. Aus diesem Grund wünsche ich mir ein zu Hause für mich ganz allein.
Trotz meines Alters bin ich noch sehr daran interessiert Neues zu lernen. Meine Pflegemami sagt immer ich bin sehr intelligent. Ich beherrsche schon einige Grundkommandos wie „Sitz“, „Platz“, „Bleib“. Unsere gemeinsamen Spaziergänge finde ich richtig spannend, manchmal bin ich noch etwas aufgeregt da es da draußen SO viele neue Dinge gibt. Das Leinendigs akzeptiere ich auch und bin sehr bemüht nicht dran zu ziehen.
Wie es sich für einen Hund von meinem Format gehört verrichte ich draußen mein Geschäft. Ich genieße die Ruhe beim allein sein und begleite meine Menschen auch beim Autofahren.
Aufgrund meines Alters lässt langsam meine Sehkraft ein wenig nach und auch meine Zähne sind nicht mehr die besten. Manchmal scheint es so, als ob meine gebrochene Seele wirklich von den Menschen gesehen wird, das bereitet mir ein wenig Unsicherheit habe ich meine Maske von dem glücklichen immer freudigen Hund doch fast perfektioniert.
So meine lieben Menschen nun habe ich genug von mir berichtet. Ich hoffe diesen Text liest dieser EINE Mensch der nur für MICH bestimmt ist. Mir ist bewusst das wir beide nicht mehr sehr viel Zeit miteinander haben, aber schon Seneca sagte : „Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen.“
Euer Apollo
Apollo wird kastriert,geimpft, entwurmt, gechippt und mit europäischem Pass gegen eine Schutzgebühr von 160€ mit Schutzvertrag vermittelt. Des Weiteren wurde vor der Ausreise ein Bluttest auf Mittelmeerkrankheiten durchgeführt: Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose
Er befindet sich in 24103 Kiel auf Pflegestelle. Die Kontaktperson ist Melanie Plum, Tel. 0177-4006299
Seeelen für Seelchen e.V

[Drucken]

Tierhilfe Franken e.V. sucht händeringend Pflegestellen

Tierhilfe Franken e.V. sucht händeringend Pflegestellen

Viele Tiere der Tierhilfe Franken e.V. leben bei Pflegefamilien. Darunter versteht man Familien, bei denen die Tiere so lange verweilen, bis für sie ein endgültiges, passendes Zuhause gefunden wird. Einige Tiere leben auch bis zur Vermittlung im Tierhilfehaus und sind dort in den Gemeinschaftsräumen und dem Büro untergebracht. Zwinger oder ähnliches gibt es bei der Tierhilfe Franken e.V. nicht.

Eine Pflegestelle bekommt vom Verein das komplette Zubehör gestellt, Futter und Tierarztkosten werden übernommen.

Bitte helfen Sie mit, liebe Tierfreunde, nehmen Sie vorübergehend ein Tier bei sich auf.

Ein herzliches Dankeschön!

Wuff, wuff und Miau

Natürlich stehen wir Ihnen bei auftretenden Problemen mit Rat und Tat stets zur Seite.

Postanschrift: Tierhilfe Franken e.V., Neunkirchener Str. 51, 91207 Lauf
09151 / 82690 0911 / 7849608 09244 / 9823166 www.tierhilfe-franken.de
Spendenkonto: IBAN: DE60760501010005497011
Sparkasse Nürnberg, BLZ 760 501 01, Kontonr.: 549 7011



[Drucken]

"Setterburg" sucht dringend Pflegeplätze

Tierfreunde Niederbayern e.V. - Setterburg - Gnadenhof für Jagdhunde

Ganz dringend sucht die "Setterburg", der Gnadenhof für Jagdhunde in Niederbayern, Pflegestellen!

Kontakt:
Sylke Beyer
Tel.: 09444/9 77 87 3
Mobil: 0160/947 66 00 6
e-mail: ambatchseka@yahoo.de
www.setterburg.de

[Drucken]